Neu auf der Playliste: Augustines, Intergalactic Lovers, Truls, Blaudzun & Reptile Youth

Augustines bei FluxFM

Flux Forward Spezial – neue Musik zum Sonntag. Hier erfahrt ihr, welche Songs ab nächster Woche auf unserer Playlist neu zu finden sind und warum. Ihr könnt die meisten Songs hier hören und die dazugehörigen Videos gucken.

Wie immer drei Stunden lang: am Sonntag von 12 bis 15 Uhr mit Winson und Ueli.


Augustines – Nothing To Lose But Your Head

Heute der Fluxbau und morgen die Weltherrschaft. So ähnlich war wohl der Plan, als die New Yorker vor zwei Jahren zum ersten Mal bei uns in Berlin gespielt haben. Unzählige Konzerte später, veröffentlicht das Trio gerade sein zweites Album und das mit der Weltherrschaft sieht auch gut aus. Zumindest hier in Deutschland. Nach ausverkauften Clubkonzerten im Januar, wurde soeben die „richtige“ Tour bekannt gegeben: Am 3. Mai sind die Augustiner bei uns im Heimathafen. Sichert euch lieber schnell Tickets, sonst ist wieder alles ausverkauft und wir müssen euch retten (FluxFM präsentiert).



Intergalactic Lovers – Islands

Zum Valentinstag schenken uns die vier Belgier von Intergalactic Lovers ein neue Album, so sehr haben sie uns lieb. Es wird Little Heavy Burdens heißen und das zweite Werk der Band sein. Mit dem ersten konnten sie ja einige Preise einheimsen, wir sind gespannt, ob sie diesen Erfolg wiederholen können. Einen Vorgeschmack gibt die erste Single. Am 13. Mai dann live im Auster Club.

YouTube Preview Image

Truls – Out Of Yourself

In Norwegen ist er ein chartbekannter Popmusiker. Und ihr, habt ihr schon mal was von Truls Heggero gehört? Wahrscheinlich nicht, aber deswegen importieren wir ihn jetzt für euch. Für alle Modern Family-Fans: Auch wenn seine Stimme anderes vermuten lässt, der Herr sieht eher aus wie Cameron (etwas beleibterer, norwegischer Bärentyp). Aber Tanzmusik machen kann er.


Blaudzun – Promises Of No Man’s Land

„Es soll kein Tribut an den Fahrer selbst sein, sonst hätte ich mich Jan Ullrich oder Pantani genannt, aber ich verliebte mich einfach in den Klang des Wortes.“ So entschied sich der niederländische Radsport-Fan Johannes Sigmond für seinen Künstlernamen Blaudzun. 3 Alben hat der Folk-Sänger bereits draußen und ist in seiner Heimat schon länger ein Star. In Deutschland hat’s bisher noch nicht ganz geklappt. An uns kann es aber nicht liegen. Wir mögen den kauzigen Holländer, der zwischen Arcade Fire und Get Well Soon sein Plätzchen gefunden hat. Am 7. März erscheint sein neues Album Promises Of No Man’s Land und am 26. März spielt er mit seiner Band im Privat Club.

YouTube Preview Image

Reptile Youth – JJ

Uns steckt ihr Hit „Speeddance“ noch ganz tief in den Gehörgängen, und schon legen die beiden Dänen von Reptile Youth mit einer neuen Single nach. „JJ“ heißt sie und stammt vom kommenden zweiten Album Rivers That Run For A Sea That Is Gone, das am 7. März erscheint. JJ sind die Initialen eines langjährigen Fans. Mit dem Song haben Reptile Youth ihm ein kleines Denkmal gesetzt. Uns würde an dieser Stelle jetzt noch interessieren, wie die Gallagher-Brüder die neue Single finden. Denn hier gibt’s weniger Speeddance, dafür mehr Oasis. Falls ihr diesbezüglich Infos habt, immer her damit. Ansonsten fragen wir sie selber, wenn Reptile Youth am 4. Mai im Bi Nuu spielen.




07.02.2014

Flux Forward Spezial

9. Februar 2014
12 - 15h

Die Kommentare sind derzeit geschlossen.