Neu auf der Playliste: Joan As Policewoman, Slow Celebration, Hannah Georgas & Wild Beasts

Slow Celebration - Fun

Slow Celebration - Fun

Flux Forward Spezial – neue Musik zum Sonntag. Hier erfahrt ihr, welche Songs ab nächster Woche auf unserer Playlist neu zu finden sind und warum. Ihr könnt die meisten Songs hier hören und die dazugehörigen Videos gucken.

Wie immer drei Stunden lang: am Sonntag von 12 bis 15 Uhr mit Winson und Ueli.


Joan As Policewoman – Holy City

Gerade war sie noch hier bei uns im Studio und hat uns mit Songs aus ihrem neuen Album betört (Winson hat gesabbert, wir haben’s genau gesehen!). Jetzt setzen wir sie natürlich auch ganz regulär auf unsere Playliste, mit der ersten Single aus The Classic, ihrer vierten regulären Platte, die im März erscheint. Wir stimmen euch ein mit „Holy City“ – wenn wir jemals einen Gottesdienst organisieren müssten, wäre das unser Song dazu. Am 25. März kommt Joan Wasser dann noch mal in den Postbahnhof. Haben wir jetzt schon Bock drauf.


The Head And The Heart – Another Story

Am 26. Februar kommen unsere Lieblings-Seattler wieder zu uns nach Berlin – nachdem sie im Herbst schon auf der Flux-Terrasse, im Michelberger und im Roten Salon gespielt haben. Aber sie wissen eben, das vor allem der gemeine FluxFM-Hörer nicht genug von ihnen bekommen kann. Wir hören uns schon mal warm und legen ihr aktuelles Album Let’s Be Still auf. Der Song, den wir jetzt hören, ist übrigens in gerade mal anderthalb Stunden entstanden.

YouTube Preview Image

Slow Celebration – Fun

(Luft holen) Düüüüüdüdüdüdüdü düdüdüdüdüd düdüdüdü…. das war einen der großen FluxFM-Hits 2012, der „Speeddance“ von Reptile Youth. Vorerst werden wir die beiden Dänen aber nicht zusammen sehen, denn Sänger Mads Damsgaard Kristiansen hat ein neues Projekt. Das macht aber auch Spaß – wie die erste Single „Fun“ beweist (haha, wir und unsere cleveren Überleitungen). Die erste EP der Band heißt World, die könnt ihr bei iTunes kaufen. Und jetzt: Wer es schafft zu diesem Lied einen Speeddance hinzuliegen, kriegt einen Lutscher. Ab geht’s.


Wild Beasts – Wanderlust

Das britische Quartett Wild Beasts meldet sich nach längerer Pause endlich mit ihrem vierten Album Present Tense zurück. Nachdem die ersten drei Alben relativ kurz hintereinander erschienen sind, haben sich die Londoner diesmal bewusst mehr Zeit gelassen. Sie klingen jetzt nicht mehr so Indie-Rock-mäßig. Was aber auch gar nicht schlimm ist, wenn man die neue Single „Wanderlust“ hört. Present Tense ist viel elektronischer geworden als die Vorgänger. Das Album erscheint am 21. Februar. Anfang April spielen Wild Beasts dann im Lido. Den Termin solltet ihr euch unbedingt vormerken, Wild Beasts sind eine fantastische Live-Band. (Fantastisch ist übrigens auch das Video zu „Wanderlust“.)

Hier geht´s zum Video!


Hannah Georgas – Somebody

Bevor die Kanadierin Hannah Georgas ihre Solo-Karriere startete, spielte sie zusammen mit Arkells-Drummer Tim Oxford zusammen in einer Band. Hierzulande ist die Frau mit der roten Wallemähne noch relativ unbekannt. Das wird sich jetzt aber schnell ändern, denn zur Zeit ist sie auf ausgedehnter Tour unterwegs. Stilistisch erinnert Hannah an ihre Landsfrau Feist. Als Vorbilder nennt sie New Order und Human League. Im September erschien ihr selbstbetiteltes 2012er Album auch in Deutschland. Am 21. Februar spielt Hannah Georgas als Support für Dallas Green alias City & Colour im Huxley’s. (Am 18.2. in Stuttgart.)

YouTube Preview Image


17.01.2014

Flux Forward Spezial

19. Januar 2014
12 - 15h

Die Kommentare sind derzeit geschlossen.