Breitbild: Under The Dome

Under The Dome

Under The Dome

Es ist natürlich nichts Geringeres als DAS SERIEN-EVENT DES JAHRES, sagt Pro7. Gut, für sämtliche TV-Gigantismen des Jahres ist der Münchner Privatsender ja bekannt- immerhin haben es die bratzigen Bläser aus „Inception“, ja genau die hier, auch mal wieder in den Serien-Trailer geschafft. Da kuckt man dann schon mal hin.

Under The Dome heißt es, das selbsterklärte Über-Event. Eine neue US-Serie, die im Juni in den USA auf CBS angelaufen ist und seitdem für sowohl hohe Einschaltquoten und reichlich Gesprächsstoff sorgt. Es geht um die Kleinstadt Chester’s Mill. Perfekte Idylle. Bis das Städtchen eines Tages von der Außenwelt abgeschnitten wird. Nicht wegen einer Naturkatastrophe. Sondern: Aufgepasst! Eine durchsichtige, schalldichte, überdimensionale Kuppel wird wie eine Käseglocke über die Stadt gestülpt.

YouTube Preview Image

Das klingt ein bisschen wie: ACHTUNG JETZT KOMMT EIN KARTON. Ist aber trotzdem spannend. Während außerhalb der Kuppel das Militär Stellung bezieht um aufzuklären, woher die Käseglocke kommt, versuchen die Eingeschlossenen mit der Situation irgendwie klar zu kommen. Es gibt ein bisschen Liebe, ein bisschen Mord, ein bisschen Intrige und eben der alles überlappende Mystery-Erzählstrang. Genau diese Mischung funktioniert seit Jahren: man denke an Lost, Supernatural, Fringe. Somit wundern die absurd hohen Einschaltquoten in den USA auch kaum. Ein weiterer Grund für den Riesenerfolg dürfte auch die Mitarbeit von Stephen King sein. Der Horror-Autor lieferte mit seinem Roman „Die Arena“ 2009 die Grundlage für die TV-Serie.

Under The Dome

Under The Dome

Mit Kings Einverständnis haben die Serien-Macher – übrigens unter anderem Steven Spielberg als Produzent – die Buchvorlage ordentlich verändert. So dass, eben auch noch eine zweite Staffel drin ist. Die wurde wegen der guten Quoten auch prompt bestellt. Was wiederum so manchen Stephen-King-Purist – ja so was gibt’s anscheinend noch – in den USA verärgerte. Gut, zurück zu Under The Dome. Wer bis hierhin gedanklich nicht schon abgesprungen ist und sich innerlich fragte: Eine riesige Käseglocke über einer Stadt? Was kommt als Nächstes – Police Adademy mit Vampiren? Oder gar Zombie-Einhörner? Der wird sich vermutlich an der zweitne Debatte viel mehr erfreuen. Denn man wirft den Steven King und den TV-Machern kompletten Rip-off vor. Einen Film mit dem Thema: Käseglocke wird über Stadt gestüpt, gab’s nämlich schon mal, gar nicht so lange her: 2007 – Der Simpsons-Film.

Insofern könnte es ganz gut sein, dass es bald noch mehr ernstgemeinte Mystery-Serien gibt, die ihren Inspiration aus den Simpsons beziehen. Ist ja nicht das schlechteste. Wer Fan von eher leichter Mystery-Kost ist und die typischne Steven-King-Dramen mag, der ist bei „Under The Dome“ übrigens bestens aufgehoben.


Am 4. September 2013 ab 20.15 Uhr drei Folgen am Stück von „Under The Dome“. Nächsten Mittwoch genau dasselbe und so weiter. Anfang Oktober ist man dann auch schon mit der 1. Staffel durch.


Der Beitrag zum Nachhören

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.



04.09.2013

Die Kommentare sind derzeit geschlossen.