R’ha – ein SciFi-Kurzfilm begeistert die Netzgemeinde

„Spektakulär“, „großartig“ und „wunderbar“ – so beschreiben diverse Blogs den Kurzfilm R´ha des erst 22-jährigen Kaleb Lechowski. Sechs Minuten, in feinster Handarbeit selbst animiert. Und 600.000 Klicks in den ersten 3 Tagen. Die Story: Eine Alien-Zivilisation wird von ihren eigenen Maschinen angegriffen – erzählt wird die Geschichte über ein Verhör, in dem eine kobraähnliche Kreatur von einer Maschine in die Mangel genommen wird.

Als unser Reporter David Krause Kaleb besucht, gibt er zu, nervös zu sein – denn das hier ist sein erstes Radio-Interview. Im Netz hat sein Film schon für mächtig Wirbel gesorgt, doch jetzt ist PR-Trommeln angesagt – und das unmittelbar nach sieben Monaten harter Arbeit.

Das Dranbleiben hat sich für Kaleb gelohnt. Denn kurz nachdem die ersten Trailer von R´ha im Netz standen, klingelte es im E-Mail-Postfach. Ein Manager meldete sich, und nun heißt es: Ab nach L.A.! In den nächsten zwei Wochen stehen Meetings mit Studiovertretern auf der Agenda, denn aus der Kurzversion von R´ha soll ein Blockbuster werden – so die Idee des Managers.

Dass er den bisher gar nicht kennt, scheint Kaleb egal zu sein. „Im schlimmste Falle ist es eben ein Amerika-Urlaub mit meiner Frau – bezahlt wird ja alles“, gibt er sich gelassen. Wie R´ha als Blockbuster auf der Leinwand aussehen könnte, verrät der gebürtige Göppinger noch nicht.

 


Das Interview mit Kaleb Lechowski zum Nachhören

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.



18.01.2013

1 Kommentar zu “R’ha – ein SciFi-Kurzfilm begeistert die Netzgemeinde”

  1. Science-Fiction Kurzfilm R’ha von Kaleb Lechowski « one zero launsch

    21. Januar 2013 um 14.14 Uhr

    […] von Kaleb Lechowski für alle die sich z.B. über die verwendeten Programme erkundigen wollen. Im Radio-Interview bei FluxFM erzählt der 22-jährige Filmemacher mehr über die Entstehung und wie’s nun […]