Baukind

Baukind_Beispiel

Wenn ihr euch mal zurückerinnert, an eure Zeit im Kindergarten, woran denkt ihr dann? Wahrscheinlich an Spiele spielen, Kuschelecken und an einen ausgedehnten Mittagsschlaf. Sicher aber nicht an durchgestylte und schöne Räume, in denen man sich auf Anhieb wohl fühlt. Zwei Frauen in Berlin wollen das ändern! Nathalie Dziobek-Bepler und Lilia Kleemann haben ein Projekt, namens „Baukind“ gegründet und verschönern Kitas. David Krause hat sich mit den beiden getroffen.

Was tun, wenn die Kids mal so gar nicht happy sind mit ihrem Kindergarten! Wenn der vielleicht marode und runtergerockt ist…?! Dann machen sich Nathalie Dziobek-Bepler und Lilia Kleemann ans Werk – eine Architektin und eine Produktdesignerin, die beide selber Mütter sind. Die Idee entstand, als die Kita ihrer Kinder Hilfe brauchte – die wollte sich nämlich durch einen zweiten Standort vergrößern. Und bei solch einem Vorhaben werden viele Instanzen mit einbezogen, die die Bauherren zunehmend überfordern. Da dachten sich die beiden, dass sie das selbst in die Hand nehmen und als Service anbieten können.

Und schwupp-di-wupp ist „Baukind“ geboren. Nathalie und Lilia machen sich an die Arbeit und greifen dem Kindergarten bei seinen Expansionsplänen unter die Arme. Heißt: Grundgriss erstellen, mit dem Vermieter verhandeln und sich mit den Behörden kurzschließen. Eine Menge Arbeit, die sich aber gelohnt hat. Die Kita wirkt heute wie aus einem Designer-Bildband: eine Decke, die aussieht wie in einer Höhle – viel Holz, viel zum Klettern, weiche Formen und warme Farben. Und dabei aber immer im Fokus: Die Funktionalität.

Die Kinder sollen sich in den neuen Räumen sofort wohlfühlen, das ist das oberste Ziel von Baukind. Nachdem die erste Kita fertig war – ging es sofort nahtlos weiter. Umgestalten oder komplett neu bauen – für die Beiden gibt es genügend Arbeit – und für die Kindergärten Entlastung! Die Kita-Leitungen müssen sich nicht um die Konzipierung und den Bürokratiekram kümmern. Nur ein Problem gibt es da noch: Gestaltung gilt leider immer noch als Luxus und wird nicht als notwendig angesehen, wo doch gerade die Gestaltung wichtig ist, vor allem, wenn wenig Geld zur Verfügung steht. Es ist ja für die Kinder quasi ein zweites Zuhause und dem muss Rechnung getragen werden.

Und das wissen die Kinder bestimmt zu schätzen! Denn sind wir mal ehrlich: Hätten wir uns nicht auch lieber auf einem gemütlich kuscheligen Abenteuerspielplatz ausgetobt, als in runtergerockten 70er Jahre Bauten…? Ja, das hätten wir!

Hier der Beitrag zum Anhören:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Autor: David Krause



11.11.2011

1 Kommentar zu “Baukind”

  1. Presseüberflieger | KULTUR- UND KREATIVPILOTEN DEUTSCHLAND Blog

    21. November 2011 um 18.58 Uhr

    […] Kreativ: Baukind Was tun, wenn die Kids mal so gar nicht happy sind mit ihrem Kindergarten! Wenn der vielleicht marode und runtergerockt ist…?! Dann machen sich Nathalie Dziobek-Bepler und Lilia Kleemann ans Werk – eine Architektin und eine Produktdesignerin, die beide selber Mütter sind.           […]