Rückruf David Cameron

Disziplin und Strenge sollen wieder den Lehrplan dominieren, dabei schließt Cameron auch körperliche Züchtigung der Schüler nicht aus. Die britische Lehrergewerkschaft ist empört – wir sauer. Rufen wir doch mal an…

Lieber Mister Cameron,

das ist sie nun also, Ihre Antwort auf die Straßen-Krawalle, die vor ein paar Wochen Ihr halbes England ins Chaos stürzten: Strenge. Oder um es mit Ihren eigenen Worten zu sagen: „Der wichtigste Wert, den wir hier in die Schulklassen zurückbringen müssen, ist Strenge. Wenn der Lehrer glaubt, dass er ein Kind körperlich bändigen muss, dann soll er das auch tun dürfen. Wir müssen dringend Ordnung und Respekt im Klassenzimmer wieder herstellen.“

Da drängt sich uns als erstes eine Frage auf: Sie selbst sind Vater dreier Kinder. Wie würden Sie es wohl finden, wenn die eines Tages mit einem blauen Auge von der Schule nach Hause kämen?

Nun gut – als Politiker ist man in der Regel immer froh, wenn man sich die Finger nicht selbst schmutzig machen muss. Aber back to Prügelstrafe? Ganz ehrlich, Mister Cameron – nehmen sie doch ruhig mal einen gut gemeinten Rat von uns Krauts an: Lassen sie’s.

Wir haben das alles nämlich schon durch so mit Strenge und Zucht und Ordnung! Entweder die Fratzen hauen irgendwann einfach zurück, wenn sie groß und stark genug sind – oder aber sie werden zu antiautoritären Kuschelhippies – glauben Sie uns – beides wollen Sie nicht wirklich.

Und nein, Mister Cameron – die Schulen mit extra robusten Rohrstöcken auszustatten, ist nicht gleich in Bildung zu investieren. Und das, lieber Mister Cameron – das erscheint uns wohl der bessere Weg, um die Kids bei Laune zu halten. Eine Perspektive zu haben, kann nie schaden.

Ach und eins noch, Mister Cameron – im Grunde würden wir Ihnen für Ihre selten dämlichen und reaktionären Ansichten am liebsten eins in die Fresse hauen. Aber leider sind wir ja keine Lehrer…

Und hier nochmal das Ganze zum Nachhören:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Autor: Sebastian Mösch



16.09.2011

1 Kommentar zu “Rückruf David Cameron”

  1. Verfluxt

    17. September 2011 um 10.52 Uhr

    Über diesen wohlfeilen Rückruf wird sich der
    Cameron bestimmt erschrecken !
    Schon wenn er diesen Sendernamen hören würde, würde er sich bestätigt fühlen : Wer sich diesen Namen ausgedacht hat, muß einfach verprügelt werden.
    Warum habt Ihr Euch nicht einfach „Wix“ genannt.
    Das hätte doch viel besser gepaßt.