Rückruf Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer an sich ist ja schon eine schwer zu vermittelnde Angelegenheit. Wirklich kompliziert wird es aber, wenn man versucht zu verstehen, warum in manchen Dingen mehr Mehrwert vermutet wird, als in anderen. Denn für dieses müssen wir 19 Prozent für jenes nur 7 Prozent des Preises abdrücken. Aber eine große Reform, so versichern uns Herr Schäuble, sei politisch frühestens in der nächsten Legislaturperiode durchsetzbar – für eher kleineren Blödsinn reicht es aber noch. Jan Mölleken hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble mal zurückgerufen.

Lieber Herr Schäuble, warum nochmal gibt es den ermäßigten Mehrwertsteuersatz? Ach, soziale Gründe sagen Sie? Richtig – die volle Besteuerung von Wachteleiern würde vermutlich kaum zu schließende Lücken in den Speiseplan von Harz4-Empfängern und Geringverdienern reißen. Gut – dass auch Hotelübernachtungen dank FDP seit jüngstem steuerlich begünstigt sind, ist vermutlich mit finanzkulturellen Differenzen zu erklären – in der FDP gilt schließlich jeder als bedürftig, der noch ein Zimmer buchen muss, anstatt gleich das Hotel zu kaufen.

Hart trifft Sie, Herr Schäuble, sicher, dass nun auch die EU in ihr ausgeklügeltes Ermäßigungssystem hineinfuscht. Nein – glücklicherweise wurde die steuerliche Vergünstigung von Bienen nicht angetastet – aber dafür geht es den Pferden an den Kragen. Laut EU müssen Sport- und Freizeitpferde künftig voll besteuert werden – Zucht- und Schlachtpferde dagegen nicht. Das war Ihnen, Herr Schäuble, zu kompliziert – weshalb nun für alle Gäule 19 Prozent gezahlt werden müssen – egal ob Champion oder Pferdewurst. Ähnlich vereinfachend großzügig hätten Sie auch auf eine andere EU-Richtlinie reagieren können, die Erziehung und Bildung von Kindern steuerfrei macht. Doch nicht mit Ihnen – Musikalische Früherziehung, Babyschwimmen oder ähnlichen frühkindlichen Erziehungsquatsch wollen Sie nicht unterstützen. Wir zitieren „Erst ab einem Alter von 3 Jahren kann grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass der Leistungsempfänger derart aufnahmefähig ist, dass überhaupt von einer Bildungsleistung gesprochen werden kann.“ Und wir Trottel haben immer den Pädagogen und Psychologen geglaubt. Gut, dass wir Sie haben Herr Schäuble. Auch wenn wir das mit der Mehrwertsteuer noch immer nicht ganz geschnallt haben. Sie sind definitiv unser Mehrwertminister.

Hier der Beitrag zum Anhören:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Autor: Jan Mölleken



14.03.2012

Die Kommentare sind derzeit geschlossen.