Zeit statt Zeug verschenken

Fotos gucken statt Fotoapparat

Die Suche nach Weihnachtsgeschenken artet oft in Stress aus: Man hetzt sich ab und kauft auf den letzten Drücker ein schnödes Standardgeschenk, das oft total unnötig ist, weil die Liebsten schon genug Schrott rumstehen haben. Wir wären nicht FluxFM, wenn wir da nicht ein Alternative (zu Geschenke – Stress und vorweihnachtlichem Konsumterror) für euch hätten.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


Autorin: Zarah- Louise Roth


Wir leben in einer Überflussgesellschaft. Auf die Frage, was wir nicht haben aber gerne hätten, fällt eine Antwort besonders oft: Zeit. Warum also nicht mal Zeit statt Zeug verschenken: Vorlesen statt Bücher verschenken – Waldspaziergang statt Parfüm – das schont Geldbeutel, Ressourcen und Nerven.

Ausgedacht hat sich das Ganze Nanna Beyer zusammen mit der Agentur Scholz & Volkmer. Die Webseite zeit-statt-zeug.de funktioniert wie ein Online-Shop. Einfach Zeitgeschenk aussuchen, ein paar liebe Grüße dazu packen und – ganz wichtig – ein Datum festlegen. Sonst wird es so ein Gutschein, der wie immer in der Schublade verschwindet und 10 Jahre später vorgeholt und weggeworfen wird. Wenn ein Termin festgelegt wird, klingt das vielleicht ein bisschen unromantisch, hat aber zur Folge, dass man sich vorher wirklich Gedanken macht: Wann hab ich denn Zeit?

Zeit statt Zeug

Klick = größer

Dabei geht es nicht um Konsumverweigerung, sondern um bewussten Konsum. Wenn man was verschenkt, dann sollte das schließlich auch von Herzen kommen. Als nächstes wird es auf dem produktlosen Geschenkeportal auch eine Wunschliste geben.

Häufig will man ja auch bestimmte Geschenke nicht bekommen. Und andere Sachen, die man sich wünscht, bekommt man nicht, weil andere denken: Ach, das ist ja gar kein richtiges Geschenk. Aber tatsächlich ist es ja das, was man haben will. So was wie: Ich möchte jemanden, der mir die Gardinen aufhängt. Und Wunsch ist Wunsch. Also warum nicht auch Gardinenaufhängen – wenn sich der Beschenkte doch darüber freut, denn darum sollte es doch in erster Linie gehen bei Geschenken.

Falls ihr schon die Geschenke für dieses Jahr habt – das Ganze funktioniert natürlich auch prima mit Valentinstag, Geburtstag, Hochzeit und Führerscheinprüfung.



13.12.2013

2 Kommentare zu “Zeit statt Zeug verschenken”

  1. Christian Kordass

    15. Dezember 2013 um 05.33 Uhr

    …ist eine sehr gute Idee und werde ich werde mir dazu dieses Jahr auch mal was überlegen. thx an die Autorin für diese *Weihnachts-geschenk-reloaded* Idee.

  2. Chrissy

    13. Dezember 2013 um 10.38 Uhr

    tolle sache!