Die ganze Redaktion ist aus dem Häuschen wegen des neuen Albums (Foto: Constanze Kaul)
Die ganze Redaktion ist aus dem Häuschen wegen des neuen Albums (Foto: Constanze Kaul)

Gorillaz – Humanz | Frisch Gepresst

▷ Letzte Änderung: 2017-04-27
By Raoul [FluxFM] |

Gorillaz - Humanz (Cover) Wir feiern den Release der neuen, fünften Gorillaz-Platte Humanz. Der musikalische Kopf Damon Albarn und Jamie Christopher Hewlett, der Mann, der die Comic-Figuren schlussendlich visuell zum Leben erweckt, haben sich doch nochmal zusammengetan. Gerüchten zufolge gab es mächtig Krach zwischen den beiden. Ein neues Gorillaz-Projekt schien in weiter Ferne. Umso überraschender, dass es jetzt wirklich im Plattenladen steht. Daniel Meinel aus der Musikredaktion hat reingehört und meint: Weniger Album, mehr ein Mixtape…


Was vor fast zwanzig Jahren vor dem Fernseher beim MTV-Schauen begann, geht jetzt in seine fünfte Episode: Die beiden Masterminds James Hewlett und Damon Albarn haben ihre Gorillaz wiederbelebt. Sie mussten! Angesichts der aktuellen politisch-gesellschaftlichen Situation stellte sich Albarn vor wie es wäre, wenn Trump Präsident wird und die Welt in Schutt und Asche legt. Was bleibt dann noch?! Das alles wohlgemerkt, bevor das ganze Unheil Fahrt aufnahm.

Gorillaz-Day bei FluxFM – die Redaktion dreht durch…

Die einzige Lösung ist wohl der Zusammenhalt. Und das kommt der musischen Kooperationsbereitschaft Albarns sehr entgegen. 2D, Noodle, Murdoc und Russel Hoobs bekommen Gesellschaft und die Hütte ist brechend voll mit kleinen und großen Gaststars. Mehr Artists als Songs sind auf Humanz zu finden, Stillstand also ausgeschlossen! Mit Vince Staples, Danny Brown und De La Soul ist die HipHop-Créme-de-la-Créme versammelt, Lady Grace Jones bringt den nötigen Glamour und hinter ihr – aber keinesfalls in ihrem Schatten – tummeln sich die upcoming Stars der Popszene: Kelela, Benjamin Clementine oder auch Popcaan.

Was an den Namen schon deutlich wird: Es geht eklektisch zu. HipHop, Soul, Reggae, Dancehall, House oder einfach nur Pop, alles findet seinen wohl verdienten Platz. Einmal alles durch den Mixer geworfen, springen dabei Clubbanger wie Momentz mit De La Soul raus, in dem die alten Helden auf technoiden Beats rappen, oder Popcaan in Saturnz Barnz eine kleine Prise Reggae in Humanz hinein streut.

Albarn selbst bezeichnet sich selbst als Architekt der neuen Platte, sieht sich in einer supporting role, überlässt die Spielwiese aber gern auch mal komplett den jungen Wilden. Das führt dazu, dass Album Nummer fünf in all seiner Komplexität und letzten Konsequenz mehr ein extrem starkes Mixtape, als ein zusammenhängendes, aufeinander aufbauendes Album im klassischen Sinne ist. Stilbruch steht in großen Lettern über Humanz und gibt in 49 Minuten Spielzeit einen musikalischen Ausblick, was 2018 State of the art im Popbusiness sein könnte.

Wenn De La Soul in Momentz also rappen, ihrer Zeit weit voraus zu sein, dürft ihr (diesen) alten Männern getrost auch mal vertrauen.

:infoboxdaniel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.