FuckUp Nights Berlin Vol. XII am 22. Februar 2016 präsentiert von FluxFM

▷ Letzte Änderung: 2016-02-09
By Sophie [FluxFM] |

FluxFM präsentiert einmal monatlich die FuckUp Nights Berlin – eine Plattform, bei der Unternehmer von ihren kleinen und großen Pannen und Katastrophen berichten, um anderen die allgemeine Angst vorm Scheitern zu nehmen und Mut zu machen, nach dem Fall wieder aufzustehen. FuckUp Nights Berlin verfolgt die Vision, Scheitern politisch, gesellschaftlich und persönlich zu entstigmatisieren. Das Konzept ist as simple as it could be:

3 Sprecher stehen jeweils alleine auf der Bühne und erzählen in gut 12 Minuten (manchmal auch 45 Minuten) vor einem stetig wachsenden und respektvollen Publikum, die Geschichte(n) rund um ihr wirtschaftliches Scheitern.

Doch worin liegt die Magie der FuckUp Nights?
Ist es Voyeurismus? Nein.
Geht es um Unterhaltung? Schon eher.
Können wir Lernen? Oh ja, jede Menge.
Werden wir beraten in Lebens- & Wirtschaftsfragen? Auch das.
Was passiert in uns? Das Allerwichtigste – es berührt uns.

 

FuckUp Nights Berlin Vol. XII am 22. Februar 2016

FB-TW-Cover-February-2016
Nach einem Jahr des Scheiterns musste das Fuckup Nights Team zwei Monate durchschnaufen, um wieder neue Kraft und Inspiration zu schöpfen. Die Fuckup Nights Berlin startet ins Jahr 2016 mit 3 Sprechern, die es in sich haben. Manchmal ist Scheitern tiefgreifender und existenzieller, als wir uns das vorstellen können, und seine Konsequenzen reichen weiter. Meine Damen und Herren, wir freuen uns, Sie bei der zwölften Ausgabe der Fuckup Nights Berlin begrüßen zu dürfen.

 

FuckUp Nights Berlin Vol. XII
Montag, 22.02.2016

Einlass: 19.30h
Beginn: 20.30h

Rainmaking Loft
Charlottenstraße. 2
10969 Berlin

Eintritt: 5€ + 3€ Spende

 

Gewinnen
Wir schreiben euch und eure Begleitung auf die Gästeliste für die FuckUp Nights Berlin Vol. XII. Was schreit ihr, wenn ihr etwas verkackt habt? Schreibt es uns im Kommentarbereich. Wir melden uns per Mail bei den Gewinnern. Viel Glück!

:contestfooter:

*Tickets wurden verlost. Danke fürs Mitmachen!*

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.