Karsten Göbel (li.) mit Johnny Haeusler (Foto: Johnny Haeusler)
Karsten Göbel (li.) mit Johnny Haeusler (Foto: Johnny Haeusler)

Karsten Göbel bei FluxFM Spreeblick

▷ Letzte Änderung: 2016-09-19
By Fabian [FluxFM] |
Im Radio:
10. September 2016, 10 Uhr
11. September 2016, 22 Uhr

>>Podcast

Karsten Göbel

Er verbindet Politik auf elegante Weise mit Wirtschaft und Kultur, kommt als Querdenker oft auf ungewöhnliche Lösungen und schaut sowieso gerne mal über den Tellerrand. Karsten Göbel steckt hinter Super an der Spree, der Agentur für Kommunikation, die bereits nach Österreich und in die Schweiz expandiert ist und damals dafür sorgen wollte, dass Peer Steinbrück ins Kanzleramt kommt.


Um Bielefeld rankt sich ja beharrlich der Mythos, dass die Stadt gar nicht existiere. Karsten Göbel allerdings kann diese Bielefeld-Verschwörung sicherlich widerlegen. 1969 in Ostwestfalen-Lippe geboren, wurde er quasi mit der Muttermilch zum Arminia Bielefed-Fan herangezogen. Trotzdem kehrte er seiner Heimat den Rücken zu, um in Hannover sowie im britischen Bath Politikwissenschaft, Geschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft zu studieren.

Über Hamburg verschlug es ihn dann schlussendlich in die Hauptstadt, wo der zweifache Vater seit 2003 mit seiner Familie lebt und eine Portion der ostwestfälischen Sturheit in Berlin anzusiedeln. Nach einigen aufregenden Jahren im Postwende-Osten gründet er zusammen mit zwei Gleichgesinnten die Agentur Super an der Spree, deren Geschäftsführer er wird. In einem Kreuzberger Hinterhof bastelt er mit der Kampagnenagentur an kreativen Ideen für Wirtschaft, Politik und Kultur – und waren 2013 an der Kampagne der SPD für den Bundeswahlkampf um Peer Steinbrück beteiligt.

Dennoch lässt sich Karsten Göbel nicht bloß auf die Politik festnageln. Er legt sich für die unterschiedlichsten Projekte ins Zeug und hinterlässt genauso umtriebig in der Energiewirtschaft, im Gesundheitswesen oder im Kultursektor seine Spuren. Und verheiratet sei er mit seinem Job auch nicht. Der Privatmensch Karsten Göbel versucht sich gerne in der Küche, isst auch oft, was er kocht, besucht leidenschaftlich gerne Filmfestivals, liest und interessiert sich für Architektur.

So ganz ohne aktuelles Zeitgeschehen geht es aber dann doch nicht. Die politischen Entwicklungen in Europa, Deutschland und in diesen Tagen ganz besonders in Berlin behält er wachsam weiter im Blick. Bei FluxFM Spreeblick begrüßt Johnny Haeusler ihn passend zur Wahl also zu einem politisch angehauchten Talk.



Einmal wöchentlich lädt Johnny Haeusler – Ur-Berliner, Grimme-prämierter Betreiber des Weblogs Spreeblick, Gründer der Konferenz für die Digitale Gesellschaft re:publica und Sänger bei seiner Band Plan B – in seiner Radiosendung einen Gast zum Diskurs über Pop, Gesellschaft und Politik ein. In entspannten Gesprächen lässt Johnny seine Gäste berichten, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind. FluxFM Spreeblick beweist der Hörerschaft, dass nur wenige Lebenswege die einer geradlinigen Karriere sind und macht Mut, dem eigenen Herzen zu folgen.

Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch von 10-12h am Sonntag im Radio und im Stream. Die Wiederholung gibt’s dann am Montag, 22-24h – und danach auch hier online, aus rechtlichen Gründen „nackt“, d.h. ohne Musik, nochmal zum Nachhören, bzw. als Podcast.

:infoboxjohnny:
:infoboxverena:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.