Lail Arad am 21. Mai 2016 im Privatclub | Konzerte

▷ Letzte Änderung: 2016-04-02
By Nina [FluxFM] |

Lail Arad
21. Mai 2016, 20:00 Uhr
Info, Links, Tickets: Loft Concerts

Lail Arad weiß auch nicht so genau, wer sie eigentlich ist: „Who Am I“, fragte die Britin mit israelischen Wurzeln bereits auf ihrer Debütplatte „Someone New“. Nachdem ihre Hippie-Eltern von Tel Aviv nach London gezogen sind, wurde Vater Ron ein ziemlich berühmter Architekt und Möbeldesigner. Ihr Onkel Atar ist klassischer Violinist und beeinflusste seine Nichte ebenso wie die Musiksammlung der Eltern, die ungefähr von den Kinks über Leonard Cohen bis zu Simon & Garfunkel reichte. Irgendwann begann sie, mit ihren Stücken aufzutreten und war mit ihrer frechen Art ziemlich schnell erfolgreich, ohne jemals einer Szene anzugehören: „Die Folk-Puristen wussten nichts mit mir anzufangen, für den Singer/Songwriter-Zirkus war ich zu bunt, für Pop zu unkommerziell.“

Bleibt die Frage: Who Am I? Vielleicht gibt das kommende Album „The Onion“, das im April erscheint, eine Antwort darauf. Hoffentlich aber nicht. Denn ihre Lieder sind Kommentare zum Zeitgeist, Reaktionen eines unabhängigen Kopfes, Gedanken einer Frau, die daraus scheinbar mühelos Melodien und Texte schafft. „We try to be realistic, but we’re so damn artistic“, ironisiert sie sich und ihre ganze Generation und verdeutlicht in einem Satz den Unterschied zwischen Anspruch und Alltag von urbanen Menschen um die 30 zwischen ewiger Jugend und dem Gefühl, dass aus den hochfliegenden Plänen und Projekten wohl doch nichts wird.

 

Verlosung

Everyone is moving to Berlin hieß 2010 ein Song von Lail Arad. FluxFM verlost Tickets unter allen, die uns im Kommentarbereich verraten, warum ihr nach Berlin gezogen seid. Mit ein wenig Glück steht dann euer Name auf der Gästeliste. Wir benachrichtigen die Gewinner per Mail (Bitte kurz antworten).

Viel Glück!

Update: Alles verlost, danke fürs Mitmachen!

:contestfooter:

24 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.