Mocky (Foto: Sophie Euler)

Mocky | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2015-11-12
By Raoul [FluxFM] |
Im Radio:
15. November 2015, 19 Uhr
17. November 2015, 19 Uhr
18. November 2015, 22 Uhr

Mocky2 Dominic Solale wird im kanadischen Saskatchewan geboren und lebt später unter anderem in Toronto, London und Amsterdam. Trotzdem musste Mocky, so sein Künstlername, erst ins heiße Los Angeles ziehen, um Songs über Schnee und schlechtes Wetter schreiben zu können. Inspiriert hat ihn dazu vielleicht seine Zeit in Berlin. Dorthin folgt der Kanadier Anfang der Nullerjahre Landsleuten wie Feist, Chilly Gonzales oder Peaches. Dass er nicht weniger verrückt ist als seine erwähnten Freunde, zeigt Mocky schon 2002 auf der Tour zu seinem ersten Album In Mesopotamia. Da spielt er tagsüber in den Zoos der jeweiligen Städte, bevor er abends auf den richtigen Bühnen steht. Seine Platten sind konzeptionell gestrickte, kreative Ausbrüche, die erst sehr elektronisch sind und sich in den folgenden Jahren zu souligem Singer-Songwriter-Pop entwickeln.

Mocky Mocky lebt in seinem ganz eigenen musikalischen Universum. Ob als Produzent und Co-Songwriter, wie zum Beispiel bei dem vierfach Grammy-nominierten Album The Reminder von Feist oder als Multiinstrumentalist, der seine eigenen Platten im Alleingang einspielt. Zwischen Minimal, Klassik und Afro-Beat bleibt kaum ein Genre von ihm verschont. Aktuell wendet er sich mit dem Album Key Change auf unverkopfte Weise dem Jazz zu. Trotz aller Internationalität, die der Kosmopolit mit seinen vielen Umzügen an den Tag legt, braucht Mocky aber stets die Erdung in der lokalen Szene – so tritt er einmal im Monat auf dem Dach eines Hotels in Los Angeles auf und veranstaltet Sessions. Daneben produziert er aufstrebende Künstler aus L.A. wie Kelela oder Joey Dorsik und hilft ihnen beim Songwriting. Wer mehr über die Person Mocky wissen will, tja, der hat es nicht leicht. Viel gibt der Kritikerliebling nämlich nicht preis. Was seine liebsten Songs sind, erfahrt ihr aber trotzdem. Denn Mocky befüllt diesmal das Ohrspiel für euch.

Übrigens: Mocky hat Nadine erst vor kurzem in der Morningshow besucht und unplugged „Head In The Clouds“ performt – hier geht’s zum Mitschnitt.

Tracklist

1. Peaches – Rub
2. Chilly Gonzales – Advantage Points
3. Joey Dosik – Game Winner
4. Dena – Another Love
5. Jamie Lidell – Another Day
6. Y’akoto – Come Down To The River
7. Matt Corby – Resolution
8. Feist – How Come You Never Go There
9. Vulfpeck – Christmas in LA
10. Dam-Funk – Hood Pass Intact
11. Kamasi Washington – Cherokee

:infoboxmarc:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.