Alice Phoebe Lou (Mitte) mit Thor Rixon (li.) und Graham Dickson (re.) (Foto: Fabian Broicher)
Alice Phoebe Lou (Mitte) mit Thor Rixon (li.) und Graham Dickson (re.) (Foto: Fabian Broicher)

Alice Phoebe Lou & Film der Woche | Morningshow am Nachmittag

▷ Letzte Änderung: 2016-08-18
By Raoul [FluxFM] |
Im Radio:
18. August 2016,
14 bis 18 Uhr

Vor dem Morningshowcase mit den Arkells hört ihr in der Morningshow am Donnerstag:

Alice Phoebe Lou (15:10 Uhr)

Berlins sympathischste Straßenmusikerin aus Südafrika hat gemeinsam mit ihren Musiker-Buddies Graham Dickson von den Crystal Fighters und Thor Rixon eine Party auf die Beine gestellt. Auf der Bühne im Lido stehen Donnerstagabend nicht nur die drei, sondern auch ihre engsten Freunde, Weggefährten und artverwandte Musiker. Homies heißt das Event, für das wir natürlich während des Interviews mit Alice Phoebe Lou und ihren „Homies“ auch noch Freikarten verlosen.

Das Interview mit Alice, Thor und Graham gibt’s hier zu hören:


Film der Woche: Krieg & Spiele

Auch diese Woche stellt euch Kino Kai Kolwitz seinen Kino-Überblick und den Film der Woche, die Drohnen-Dokumentation Krieg & Spiele von Karin Jurschick, vor.

Krieg und Spiele rücken im Zeitalter der Drohnentechnologie näher zusammen. Unbemannte Kriegsroboter führen immer häufiger Kriegsgefechte ohne unmittelbare Beteiligung von Soldaten – der Prozess wird aus sicherer Entfernung gesteuert, oft an einem Bildschirm, wie in einem Computerspiel. Künftig könnten künstliche Intelligenzen sogar autonom töten, ohne Befehl und Einschätzung von Piloten. Können Maschinen bessere Entscheidungen treffen als Menschen? Wer trägt dann die Verantwortung? Bedeuten Drohnen Sicherheit, oder sind sie Instrumente der Überwachung? Und wie geht es den Personen im Fadenkreuz? Diesen Fragen geht Filmemacherin Karin Jurschick in Israel, den USA und Deutschland auf den Grund und wechselt dazu auch die Denk- und Erfahrungswelten: Jurschick spricht mit Computerspielern, Mitgliedern des Militärs, Philosophen, Historiker und Ethikern… (filmstarts.de)

Kai Kolwitz:

„Im 21. Jahrhundert werden Kriege immer mehr am Rechner geführt. In dieser Doku dazu lässt einen so einiges frösteln: die bizarre Ethik, nach der Drohnenangriffe human sind, wie nahe sich Rüstungsindustrie und Computerspieleproduzenten inzwischen sind – und dass Attentate heutzutage aus dem Büro in einem völlig anderen Land ausgeführt werden. Erhellend und gruselig.“

:infoboxkatia:
:infoboxjasmin:
:infoboxkai:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.