Sometree (Foto: Fabian Broicher)
Sometree (Foto: Fabian Broicher)

Sometree & Yusuf Sahilli | Morningshow am Nachmittag

▷ Letzte Änderung: 2016-08-17
By Fabian [FluxFM] |
Im Radio:
17. August 2016,
14 bis 18 Uhr
Sometree (17.10 Uhr)

Morgen verwandelt sich der Berliner Privatclub zu so etwas wie einer Pilgerstätte für Liebhaber intelligenter, bretternder Indie-Postrock-Musik, denn die beinahe schon legendären Sometree beehren die Hauptstadt mit einem Auftritt. Bereits seit Jahren hält sich ja beharrlich das Gerücht, die Band aus Hannover habe sich aufgelöst, schließlich herrscht seit der Veröffentlichung von Yonder Funkstille – und das ist immerhin schon ganze sieben Jahre her. Doch jetzt stehen direkt zwei Konzerte auf dem Programm, denn später im August geht es dann weiter zum alínæ lumr-Festival in Storkow. Was sich Sometree für die Gigs überlegt haben, warum sie mit gleich zwei (!) Drummern unterwegs sind und ob auch neues Material Premiere feiert, verrät die Band ab 17 Uhr, wenn sie ins FluxFM-Studio zum Interview kommen.

Mukke laut, im Interview ganz leise – das ganze Gespräch mit Sebastian und Bernd gibt’s hier zu hören:


Yusuf Sahilli beim FluxFM Bergfest (15.10 Uhr)

Eine interessante musikalische Mischung bringt Yusuf Sahilli bei seinen Shows auf die Bühne, immerhin trägt der Singer-Songwriter türkisch-arabische Wurzeln in sich. Also würzt er seine folkig angehauchten Popnummern schon mal mit orientalischen Rhythmen. Bevor es für ihn ab dem 26. August weiter zu den East Side Music Days geht, spielt Sahilli heute eine kleine, aber feine Warm-Up-Show beim FluxFM Bergfest. Und wer weiß, vielleicht bringt er bei seinem Studiobesuch ein paar der exotischen Instrumente aus seiner umfangreichen Sammlung mit, um eine kleine Kostprobe seiner tollen Songs zu geben.

Hier gibt’s das Interview von Yusuf Sahilli mit Live-Performance zu hören:


Außerdem klären wir, wie jeden Mittwoch, bei der Digitalen Gesellschaft darüber auf, was das Netz politisch derzeit so bewegt.

:infoboxkatia:
:infoboxjasmin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.