Foto: Stefan Reisener
Foto: Stefan Reisener

AquaMaria – das einzige Stonerrock-Festival in Norddeutschland | Krautfunding

▷ Letzte Änderung: 2017-02-27
By Constanze [FluxFM] |

Name: AquaMaria
Funktion: Das einzige Stonerrock- und Psychedelic-Rock-Festival in Norddeutschland
Krautfunding: Visionbakery

Es sind die großen Festivals, die uns in der Jugend unsere musikalische Unschuld rauben, aber es sind die kleinen, schnuckligen Festivals an die wir unsere Herzen verlieren. Dort stecken wenige Menschen ihr gesamtes Herzblut rein, zahlen mitunter als Organisatoren sogar oben drauf, damit ein paar Hundert Leute eine gute Zeit haben.

Unser Kollege Martin Gertz hat 2013 sein Herz an ein winziges Festival im nördlichen Brandenburg verloren. Ein kleines Stonerrock-Festival in einer alten Burganlage. Das AquaMaria. Und dem geht es finanziell nicht so gut.

Hier kann man sich das Ganze auch noch von Martin erzählen lassen:


Die Sonne scheint, irgendwo in der Pampa von Brandenburg. Die Natur ist grün und saftig, knapp 500 Leute haben ein Lächeln auf den Lippen. Aus einer alten Wasserburg schallen die Klänge von verträumten Gitarren. Das ist das AquaMaria-Festival in der Gemeinde Plattenburg im Landkreis Prignitz, eine gute Stunde von Berlin entfernt. Ein einmaliges Festival in der ältesten erhaltenen Wasserburg Norddeutschlands. Sonst wird in der malerischen Kulisse geheiratet, Anfang August wird es aber ein kleines bisschen lauter.
 

Maria, Uwe und ihr Sohn Eike Steuer stemmen das AquaMaria seit 2012 ganz allein. Die Planung dauert das ganze Jahr und sie haben sich alles selbst beigebracht. Organisation, Booking und so weiter – es ist das gemeinsame Hobby der Familie.

Wir sagen immer, dass das unsere jährliche Weltreise ist, die wir dann doch nicht antreten, aber bezahlen. Aber irgendwann hört das dann auch mal auf und geht dann an die Substanz. Der Spaß ist immernoch da. Sonst würden wir uns nicht jedes Jahr wieder dafür entscheiden, weil wir jedes Jahr immer wieder hoffen, dass vielleicht in diesem Jahr wieder 100 oder 200 Leute mehr kommen, aber es ist natürlich ein Teufelskreis. Wenn du kein Geld hast für die Werbung, dann sieht das natürlich alles ein bisschen schlechter aus.

Deshalb gibt es jetzt ein Crowdfunding auf der Plattform Visionbakery. Knapp 6000 € sammeln die drei. Das ist in etwa das, was die Familie nach dem Festival noch oben draufzahlen muss. Es sind aber die kleinen Geschichten links und rechts neben dem Geschäft, die den Steuers immer wieder Kraft geben:

Wir hatten letztes Jahr zum Beispiel ein Pärchen, das seit vier Jahren zum Aqua kommt. Die haben am Donnerstag vor dem Aqua auf der Burg geheiratet und sind dann am Freitag zum Aqua gekommen als frisch vermähltes Pärchen. Das fanden wir ganz niedlich.

Das kleine Festival im Norden Brandenburgs bringt aber nicht nur den Fans, die aus ganz Deutschland und Teilen Europas anreisen, etwas, sondern sorgt auch dafür, dass die lokalen Unternehmen besseren Umsatz machen. Ferienwohnungen, Herbergen, Taxiunternehmen, Thermen, Einzelhändler und so weiter profitieren von den Rund 500 Besuchern, die jeden Sommer wieder kommen. Das Geld was jetzt durch das Crowdfunding gesammelt wird, kommt dem Festival zugute, damit es noch angenehmer für die Besucher wird. Und das ist schon jetzt richtig angenehm!

Ist das Ziel erreicht, dann würden wir versuchen dieses Jahr den Sanitärbereich ein bisschen attraktiver zu gestalten und eventuell auch mal in Werbung zu investieren, weil wir bis jetzt ja nur Mund-zu-Mund-Propaganda gehabt haben, aber das hat ja dann auch immer eine begrenzte Reichweite.

Die Crowdfunding-Kampagne ist bei der Visionbakery zu finden. Wer das AquaMaria unterstützen und den Fortbestand des Festivals sichern will, kann das noch bis zum 4. April 2017 tun. Als Dankeschön gibt es limitierte T-Shirts, Rucksäcke, Plakate der letzten Jahre und CDs mit exklusiven Studioaufnahmen der Bands, die auf der Burg aufgetreten sind. Und das ist nicht alles. Obendrauf werden euch noch stonergroße Punkte auf dem Karmakonto gutgeschrieben.

Wenn ihr ein Crowdfunding-Projekt kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen, oder vielleicht selbst eines gestartet habt, dann meldet euch bei uns. Am besten per Mail an krautfunding@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen. Habt bitte Verständnis dafür, dass wir aufgrund der vielen Einsendungen nicht alle Projekte vorstellen können.

:infoboxmartin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.