Schottendisco (Foto: Sophie Euler)
Schottendisco (Foto: Sophie Euler)

David F. Ross – Schottendisco | Lesen und lesen lassen

▷ Letzte Änderung: 2016-12-05
By Fabian [FluxFM] |
Im Radio:
05. Dezember bis 11. Dezember 2016

81K16Q2E1xLZwei Jungs in der schottischen Provinz in den Achtzigern. Kein Plan, keine Perspektive, dank Margaret Thatcher – aber gute Musik, die gibt’s! Joey und Bobby wollen mit ihrer Idee einer mobilen Pop-Disko durchstarten. Dabei haben sie ihre Rechnung allerdings ohne Fat Franny gemacht, einen kriminellen Partyveranstalter, der keinen Spaß versteht. Darum geht es in Schottendisco von David F. Ross.

Der 1964 in Glasgow geborene David F. Ross benötigte seine Zeit, bis er sich zumindest vorübergehend als Architekturstudent selbst fand. Vorher schlug er sich mit Gelegenheitsjobs herum: als Tennisplatzwart, als Bestatter, als Eisverkäufer – und eben auch als DJ. Ob ihn das auch ein Stück weit zur Handlung von Schottendisco inspiriert hat, ist allerdings nicht bekannt. Indes ist er zumindest beruflich angekommen, arbeitet als Design Director bei einem der größten Architekturbüros seines Heimatlandes und hat sich jetzt mit Schottendisco im Sile seiner literarischen Vorbilder Irvine Welsh und Roddy Doyle zum ersten Mal schriftstellerisch selbst verwirklicht.

Fazit von Jörg Petzold:
„Eine tolle und wunderbar bodenständig erzählte Geschichte aus dem Schottland der achtziger Jahre. Man stelle sich praktisch ein neues Trainspotting vor. Sehr witzig, aber trotzdem komplex erzählt sowie mit einem sehr traurigen Handlungsstrang verwoben. Dadurch macht das Lesen großen Spaß und es ist nicht nur etwas für Fans des Northern Soul und der Mods!“

The Last Days Of Disco (englisches Original)
ist erschienen bei Orenda Books

Hörproben sind aus rechtlichen Gründen nur 7 Tage zum Nachhören verfügbar.

Übrigens: Hier findet ihr alle Buch-Empfehlungen, hier die Mitschnitte unserer 3-Minuten-Lesung.
 

:infoboxjoerg:
:infoboxaysche:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.