Blockupy-Banner
Blockupy ruft zum Aktionswochenende auf

Demo-Wochenende in Berlin

▷ Letzte Änderung: 2016-09-02
By Andreas Kiener |

Dieses Wochenende gibt’s einige große Demos in Berlin. Den Anfang macht am Freitag Morgen Blockupy am Potsdamer Platz. Dann gibt es noch eine große Demo am Kudamm unter dem Motto Aufstehen gegen Rassismus, eine Demo gegen die Flüchtlingspolitik der Regierung vor dem Roten Rathaus und eine Pro-Flüchtlings-Bootsdemo in der Rummelsburger Bucht. Hier ein kleiner Überblick für euch:

Demos in Berlin

Wer: Blockupy Berlin
Worum geht’s: Protest gegen die Flüchtlingspolitik der Regierung. Die Aktivisten wollen unangemeldet das Ministerium für Arbeit und Soziales blockieren. Angemeldet sind nur Demos am Gendarmenmarkt und am Potsdamer Platz. Außerdem hat Blockupy für nachmittags mehrere dezentrale Aktionen angekündigt.
Wann und wo: Die Demos am Gendarmenmarkt und am Potsdamer Platz dauern noch bis 17 Uhr, dazu gibt es in der ganzen Stadt verteilt spontane Aktionen.

Wer: Aufstehen gegen Rassismus
Worum geht’s: Mit einem Konzert und einer Demonstration vor der Wahl ein Zeichen gegen Rassismus und die AFD setzen.
Wann und wo: Die Demo startet am Samstag um 14 Uhr am Adenauerplatz und führt dann über den Kurfürstendamm und die Kantstraße zum Lützowplatz.

Wer: Ende Gelände Berlin/Brandenburg
Worum geht’s: Burn Borders Not Coal – Bootstour zum Kraftwerk Klingenberg: Refugees willkommen heißen und Klingenberg zum Kentern bringen.
Wann und wo: Am Freitag um 15 Uhr startet die Bootstour in der Rummelsberger Bucht und sollte gegen 18 Uhr vor dem Kraftwerk Klingenberg eintreffen.

Wer: Interventionistische Linke Berlin
Worum geht’s: Kein schmutziger Deal mit der Türkei
Wann und wo: Am Freitag um 16 Uhr fängt die Demo am Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus an.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.