Hanna Leess & Drummer Tom Osander im FluxFM-Studio (Foto: Diana Hagenberg)
Hanna Leess & Drummer Tom Osander im FluxFM-Studio (Foto: Diana Hagenberg)

Hanna Leess & Alien als Hörspielserie | Morningshow am Nachmittag

▷ Letzte Änderung: 2016-09-22
By Andreas Kiener |
Im Radio:
22. September 2016,
14 bis 18 Uhr
Hanna Leess (15:10 Uhr)

Die bezaubernde Hanna Leess ist gemeinsam mit ihrem charmanten Drummer Tom Osander – nicht zum ersten Mal – bei uns in der Morningshow am Nachmittag zu Gast und es gibt Neuigkeiten von ihr: Morgen kommt ihre Platte Dirty Mouth Sweet Heart auf den Markt. Außerdem tritt sie heute im Rahmen von Mahogany and Friends im Musik & Frieden auf.

Bevor sie sich in Berlin niederließ, hat Hanna Leess Station in Kalifornien und Boston gemacht. Sie schreibt alle ihre Songs selbst und spielt diverse Instrumente, vor allem Gitarre und oft auch Klavier. Eine Songwriterin, könnte man also sagen. Aber damit hätte man nur einen Teil ihres Schaffens erfasst. Immerhin macht sie auch mit verschiedenen Produzenten elektronische Musik.

Hanna Leess beschreibt sich selber als humorvollen Menschen, auch wenn manche ihrer Songs eher dunkel und nachdenklich wirken. Dass sie auch schon mit einigen sehr bekannte Leuten zusammengearbeitet hat, erwähnt sie gar nicht so gerne. Davon zu reden findet sie nämlich öde. Wir finden sie alles andere als öde und freuen uns, dass ihr sie heute bei uns im Radio hören könnt.

Den Besuch von Hanna Leess und Tom Osander könnt ihr hier nachhören. Mit dabei: Punk Love und Playing Pretend als Akustik-Versionen.


Alien-Regisseur Hauke Hilberg (17:10 Uhr)

Wer kennt nicht die Alien-Filme mit Sigourney Weaver in der Hauptrolle? Audible veröffentlicht nun in Kooperation mit 20th Century Fox unter dem Titel Alien – In den Schatten eine Hörspielserie, die zeitlich zwischen den ersten beiden Filmen angesiedelt ist. Wir haben den Regisseur Hauke Hilberg zu Gast, der euch einiges zum Hörspiel erzählen wird.

Hier könnt ihr das Gespräch mit Hauke Hilberg nachhören:

Kurz zusammengefasst geht die Handlung des gruseligen Hörspiels ungefähr so: Beim Mineral-Abbau unter Tage stößt die Weltraum-Crew auf unbekannte Wesen und Panik bricht aus. Eine Transportfähre kollidiert, in der zweiten Fähre schaffen es die gefräßigen Monster mit an Bord. Das Mutterschiff erreicht ein Hilferuf von Ellen Ripley – die einzige Überlebende der Katastrophe und somit die einzige Person, die den Klauen der Aliens jemals entkommen ist…

Gemeinsam mit Audible haben wir uns ein kleines Gewinnspiel ausgedacht, bei dem ihr teilnehmen könnt, wenn ihr in den kalten Weltraum abtauchen wollt, ohne die Reisekosten zu tragen.

Wir haben exklusiv einen Ausschnitt aus dem Hörspiel für euch:


Film der Woche mit Kai Kollwitz: 24 Wochen (16:40 Uhr)

Diesmal war es für Kai Kollwitz nicht leicht, sich für einen Film der Woche zu entscheiden. Mit Snowden von Oliver Stone und dem Remake von Die glorreichen Sieben kamen gleich zwei Filme ins Kino, die es verdient hätten, zum Film der Woche zu werden. Entschieden hat sich Kai dann aber für einen dritten, für das Drama 24 Wochen.

Filmkritiker lassen sich von Filmhandlungen nicht so schnell mitnehmen, sie sitzen meistens mit einer Haltung von abgebrühter Professionalität im Kino. Bei der Pressevorführung von 24 Wochen war das anders, da haben selbst gestandene Kritiker geheult. Es geht um ein Paar, das ein Kind mit Down-Syndrom bekommt. Die Filmhandlung entwickelt sich entlang der Frage, ob die beiden das Kind abtreiben lassen oder nicht. Kai Kollwitz kann verstehen, wenn jemand diesen Film nicht sehen will, findet ihn aber nicht deprimierend und durchaus fesselnd.

:infoboxnatze:
:infoboxkai:
:infoboxmartin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.