HitRecord bietet allen Kreativen dieser Welt eine neue soziale Plattform

HitRecord: Ein soziales Netzwerk, in dem man zusammen Dinge produziert

▷ Letzte Änderung: 2016-03-11
By Fabian [FluxFM] |

Man könnte meinen, dass das Internet im Jahr 2016 schon alles gesehen hat. Gerade im Social-Media-Bereich weiß man kaum noch, auf welche Plattform man überhaupt schauen möchte. Facebook, Twitter und Co. sind längst Teil unseres Alltags geworden und verleiten immer mehr zur passiven Nutzung. Nun gibt es ein weiteres Social Network.

Vielleicht wird mancher sich jetzt fragen, ob man wirklich noch eine Plattform braucht, um sich mit anderen auszutauschen. Doch HitRecord aus den USA funktioniert auf einer weiteren Ebene, nämlich als globale Produktionsfirma und kreativer Austausch in einem. Unsere Redakteurin Jasmin Kröger hat sich das Ganze einmal näher angeschaut.

 

HitRecord will die Nutzer weder mit ihren Freunden verbinden, noch dazu ermutigen, Bilder ihres veganen Mittagssnacks zu veröffentlichen. Der Sinn ist, dass man dort Gedichte, Lieder, Texte, Kurzfilme, Illustrationen teilt – praktisch alles, wohinter eine kreative Eigenleistung steckt. Wenn es einmal auf der Plattform hochgeladen ist, kann nun die gesamte Community darauf zugreifen und, falls der Funke überspringt, selbst kreativ mitzuarbeiten. Dabei geht es weniger darum, nur auf seine eigene Leistung hinzuweisen, erklärt Schauspieler Joseph-Gordon Levitt, Schauspieler und Kopf von HitRecord.

Der springende Punkt ist, Dinge gemeinsam zu machen. Wenn du also etwas hochlädst, hat jeder das Recht, es runterzuladen, zu samplen, zu verändern und dann die neue Version hochzuladen. Wenn du etwa Sängerin bist und suchst nach einem Instrumentalstück zum Draufsingen, gibt es hier Tonnen davon und du kannst dein Lied zu diesem Song arrangieren.

Gordon-Levitt, der mit Teeniekomödien wie 10 Dinge, die ich an dir hasse bekannt wurde und mittlerweile selbst Regie führt, hat das Unternehmen gegründet. Er kuratiert und entscheidet auch, welche Projekte aus dem HitRecord-Netzwerk schließlich eine Chance auf dem Markt bekommen.

Wir produzieren alle möglichen Formen von Kunst und Medien. Wir haben Bücher, Kurzfilme und Alben veröffentlicht, wir haben sogar eine TV-Show gemacht, die einen Emmy gewonnen hat und unsere Website ist so gestaltet, dass jeder teilnehmen und mitwirken kann.

HitRecord (Screenshot)

HitRecord (Screenshot)

Wenn man schließlich mitmacht, gibt es für alle Beteiligten auch Kohle. Denn einmal hochgeladen, erhält HitRecord die Rechte daran – und darf es weiterverwenden. Die Betreiber versichern allerdings, dass es dabei überaus gerecht zugeht.

Ich bin stolz zu verkünden, dass wir seit 2010 Künstlern auf der ganzen Welt fast 2 Millionen Dollar ausgezahlt haben. Sagen wir, du lädst ein Musikstück hoch, das schließlich in einem unserer Kurzfilme landet. Dann bezahlen wir dich dafür, aber das Stück gehört dann immer noch dir. Du kannst damit außerhalb von HitRecord immer noch machen, was du willst.

Wer sich damit einverstanden erklärt, kann sich jederzeit anmelden und im großen weltweiten Konglomerat der Kreativen mitmischen. Und wer weiß, vielleicht findet man sich schon bald im nächsten großen Hollywood-Blockbuster mit Joseph Gordon-Levitt wieder.

In diesem Video sieht man schon mal ziemlich gut, wie so eine gemeinsame Arbeit entstehen kann:


:infoboxjasmin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.