JA JA JA – mit Vök, View & Sløtface am 12. Mai 2016 im Musik & Frieden

▷ Letzte Änderung: 2016-03-01
By Sophie [FluxFM] |

Ja Ja Ja
Donnerstag, 12. Mai 2016, 20 Uhr

Musik & Frieden
Falckensteinstr. 48
10997 Berlin

Tickets
5 Euro für Mitglieder ansonsten 7 Euro

JaJaJa_Moose_Berlin_Poster-klein Ja Ja Ja Music ist eine Online-Musikplattform, Festival und Clubnacht, die seit 2009 in London stattfindet. Mehr als 120 nordische Künstler sind dort bisher aufgetreten – für die meisten von ihnen war es die erste London Show und tonangebend für eine zukünftige internationale Karriere. Ja Ja Ja ist ein pan-nordisches Langzeitprojekt von Music Export Denmark, Music Finland, Iceland Music Export, Music Norway und Export Music Sweden, um die Entwicklung und das Wachstum der nordischen Musikindustrie zu fördern.

Ja Ja Ja wählt monatlich neue, vielversprechende Talente aus den nordischen Ländern aus und stellt diese seit Oktober 2014 dem Berliner Publikum vor – live, jeden zweiten Donnerstag im Monat.

 


Vök

Der ein oder andere wird schon von dieser Band aus Island gehört haben, haben sie doch schon mit diversen Singles auf sich aufmerksam machen und viele Leute mit ihren Performances, u.a. beim Roskillde oder Iceland Airwaves, begeistern können. Im Frühjahr waren Vök außerdem auf ausgiebiger Europatour, von denen einige Shows ruckzuck ausverkauft waren, so z.B. auch das Konzert in Berlin im März. Kein Wunder, ihre Liveshows sind so magisch und intensiv wie ihre Tracks. “Waterfall” war nicht nur in der New Music Friday Playliste bei Spotify; die Nummer mauserte sich im vergangenen Jahr zu einem Internet-Hit, an den sie mit ihrer aktuellen Single “Waiting” anschließen. “Waterfall” befindet sich auf der EP “Circles”, die bereits letztes Jahr erschienen ist und von Biggi Veira (GusGus) produziert wurde. Musikliebhaber (Most Blogged Artist bei Hype Machine) wie –kritiker (KEXP, Stereogum, Consequence of Sound, Under The Radar) werden sich hier einig: mit Vök, da passiert noch was! Vök bedeutet im Isländischen ürbigens sowas wie das “Loch im Eis”. Und wenn man an Island denkt, denkt man an weite, sehr weite Natur und versteckte, elbische Siedlungen. Aus so einem so mystischen wie magischen Ort kommen Margrét, Andri und Ólafur und das findet sich auch in ihren träumerischen Sounds wieder. Und wie der sich anfühlt, werdet ihr im Mai erleben!


View

View ist ein 24-jähriger Rapper aus Helsinki. Klingt erstmal unspektakulär. Ist es aber ganz und gar nicht, denn wenn Views charismatische Stimme auf seine hypnotischen und mysteriösen, fast schon düsteren Sounds trifft, fragt man sich, ob dieser Typ nicht eigentlich as UK oder US hätte kommen müssen.
Seine EP “Avalon” ist bereits im Oktober erschienen und dreht sich nicht nur um vergangene Momente, sondern vorallem um Menschen, ihre Emotionen und Abgründe – auch die eigenen. Eisige Beats treffen hier auf ehrliche Worte. Letztlich ist er aber doch immer noch der “Down-To-Earth-Kinda-Guy”, der einfach nur über das schreibt, was ihn beschäftigt. Im finnischen Radio läuft View bereits im Tagesprogramm und auch The Line Of Best To Fit oder 405 sind bereits auf den Finnen aufmerksam geworden. Kein Wunder also, dass View bei den Streamingportalen dieser Welt schon einige Plays gesammelt hat und seine Videos bereits über 250 Tsd. Klicks verbuchen können. In der Heimat gilt er bereits als “the hottest up and coming rap artist” und auch bei Ja Ja Ja ist er einer unserer “Artists To Watch”!


Sløtface

Sløtface, der furchtlose, trotzige Vierer aus Norwegen ist gekommen, um zu bleiben. Hier trifft Pop-Punk Ästethik auf etwas Neues; nicht nur der Name dieser Band ist ein Statement. Gegründet haben sich Sløtface 2012 und nehmen seither jede Gelegenheit wahr, um zu spielen, spielen, spielen. Kürzlich waren sie auf UK-Tour und nicht nur Annie Mac (BBC Radio 1) und John Kennedy (Radio X) sind bereits Fans, auch Consequence of Sound, NME, DI und und Kerrang! können sich vor Begeisterung kaum halten. Nachdem sie bereits ein paar Singles veröffentlicht haben, erscheint am 27. Mai 2016 mit “Sponge State” endlich eine 4-Track-EP via Propeller Recordings. Das Debütalbum ist für 2017 geplant. Zeit also, diese sympathischen Hitzköpfe endlich mal nach Deutschland zu holen!

 

Verlosung

FluxFM verlost Tickets unter allen, die uns im Kommentarbereich zu welcher Sache sie 3 mal Ja sagen würden. Mit ein wenig Glück steht dann euer Name auf der Gästeliste. Wir benachrichtigen die Gewinner per Mail.

Viel Glück!

[Update: Alles verlost, danke fürs Mitmachen!]

:contestfooter:

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.