Jonah
Jonah (Foto: Nina Maul)

Jonah, Krake Festival & Film der Woche | Morningshow am Nachmittag

▷ Letzte Änderung: 2017-07-27
By Julia Weidenmüller |
Im Radio:
27. Juli 2017,
14 bis 18 Uhr
Jonah (15:10 Uhr)

Heute in der Morningshow am Nachmittag kommen Jonah vorbei. Das Berliner Duo bastelt an träumerischem Kopfkino-Sound und legt morgen sein Debüt-Album Wicked Fever vor. Um in Ruhe an der Platte zu arbeiten, haben sich Sänger Angelo Mammone und Gitarrist Christian Steenken zwei Jahre Zeit genommen und sich von der bizarren Insel-Kulisse Fuerteventuras inspirieren lassen. Enstanden ist ein persönlicher Roadtrip über den tagtäglichen Existenzkampf einer Newcomerband auf dem Sprung zum Durchbruch. Wir feiern nicht nur die Single im Programm, sondern haben die Klangtüftler heute Abend zum exklusiven Album-Showcase im FluxBau zu Gast. Tickets für die Show gibt es allerdings nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen. Wir haben die letzten Tage schon einige Tickets verlost und heute Nachmittag ist die letzte Chance für alle, die noch dabei sein wollen.


Krake Festival (17:10 Uhr)

Wer auf elektronische Klänge steht, sollte später genau zuhören. Nico Deuster von Killekill aka DJ Flush macht jeden Sommer im Rahmen des Krake Festivals mit besonderer elektronischer Musik die Stadt unsicher. Er wird von den vergangenen Festivaltagen berichten und Tickets für das ausverkaufte Krake-Wochenende in der Griessmuehle verlosen. Mehr zum Krake Festival gibt es im Clubsandwich.


Film der Woche mit Kino-Kai Kolwitz: The Party (16:40 Uhr)

In der britischen Tragikkomödie The Party von Sally Potter beginnt eine Feier für eine Gastgeberin und ihre sechs Gäste mit Fröhlichkeit und endet im Gegenteil.

Kino-Kenner Kai Kolwitz findet:

„The Party“ zeigt, was passiert, wenn sieben Leute, die sich für moralisch absolut makellos halten, sich daran erinnern müssen, dass jeder so seine kleinen, schmutzigen Geheimnisse hat – und wenn diese offenbar gewordenen Geheimnisse eine ziemlich explosive Mischung ergeben. Das Zentrum bilden Janet, die kommende neue Ministerin und Bill, ihr Mann, der sich für die Karriere seiner Frau geopfert hat und nun etwas sagen muss. Als Extreme stehen daneben Tom als unberechenbarer, ziemlich durch den Wind seiender Banker sowie Gottfried, der mit seinem nervtötenden Pazifismus provokanter ist, als es jede böse Bemerkung sein könnte. Das Ganze in Schwarz-Weiß, auf siebzig Minuten verdichtet und besetzt mit Könnern wie Patricia Clarkson, Cillian Murphy, Kristin Scott Thomas oder Bruno Ganz. Böse und manchmal schön grotesk.

:infoboxtom:
:infoboxjasmin:
:infoboxkai:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.