Mathi (M.) mit Multi Culti-Machern Thomas Von Party und Dreems (Foto: Nina Maul)

Multi Culti, Catz N Dogz & Wooded Festival | Clubsandwich am Samstag

▷ Letzte Änderung: 2016-05-12
By Max Hennig [FluxFM] |
Im Radio:
14. Mai 2016,
19 bis 4 Uhr
 
>> Clubtipps

Im Clubsandwich kommen um 21 Uhr Thomas Von Party und Dreems vorbei. Die Produzenten und DJs stellen ihr Label Multi Culti und die neuen EPs Moon Faze II und Sun Gaze II vor, mit denen ihr wahlweise zum Mond oder zur Sonne kommt.


 
Danach kommen noch Voitek von Catz N Dogz (Pets Recordings) und Marysa Shepard vorbei. Die stellen das Wooded Festival in Breslau vor und verlosen Freikarten – natürlich umrahmt von neuen Catz N Dogz-Tracks. Vom neuen Video, das für die Berlin Music Video Award nominiert ist, hört ihr auch:

 

FluxMusic | Clubsandwich, Electronic Beats & Sound Of Berlin

ClubsandwichElectronic BeatsSound Of Berlin 24/7 Techno, House & Elektro mit handverlesenen Tracks & DJ-Sets: die drei Channels Clubsandwich, Electronic Beats & Sound Of Berlin bringen die Berliner Feierkultur zu euch – mit unserer App FluxMusic, Webplayer oder via URL über einen Player eures Vertrauens.


Nachtlebentipps für Berlin

watergate Ein Heimspiel erwartet Extrawelt im Watergate. In ihrem Berliner Stammclub verliert sich das Hamburger Duo zusammen mit dem Dancefloor in seine Klangwelt zwischen flächigen Sounds, abstrakten Tönen und Basslines voller Tiefe. Für weitere Synapsen-Verwirrung sorgen Kiasmos, Nico Stojan, Powel und Robin Drimalski. Beginn ist an der Oberbaumbrücke wie immer um Mitternacht.

 


Humboldthain Seit drei Jahren tanzt man schon unter der S-Bahn-Haltestelle Humboldthain im gleichnamigen Club. Ein guter Grund, einmal alle Residents und Wegbegleiter hinter den Decks zu versammeln. Neben Greenville Massive, Jay Mond, Reuse und Undermind lässt auch der bekannteste Resident Blind Observatory im Wedding seine Platten kreisen. Geprägt sind seine Sets von einer futuristischen Mischung aus Acid, Detroit Techno und Tracks, die in galaktische Weiten streben. Ein trippiger Sound, dem selbst das Berghain nicht wiederstehen kann, denn dort steht Blind Observatory seit letzter Zeit öfters mal an den Plattenspielern. Die Türen sind seit dem Nachmittag geöffnet, die ersten DJs stehen ab 23 Uhr hinter den Decks.

 


://about blank House mit einem gewissen Drang nach Eskapismus und Sorgenlosigkeit steht im ://about blank bei Get Deep im Fokus. Insbesondere, wenn Marcel Vogel und Mr. Mendel ihre Platten sprechen lassen. Seit fast sechs Jahren betreiben die Beiden das Label Lumberjacks In Hell, das für eine wohlüberlegte Dosierung zwischen Disco-Tunes und Chicago House steht. Die Jungs von dem niederländischen Imprint erhalten Support von Waxist, Sven Weisemann, sowie den Get Deep-Residents Nano Nansen und Charlie Smooth. Beginn im ehemaligen Kindergarten am Ostkreuz ist um Mitternacht.

:infoboxmathi:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.