Die Popcorn essende Peaches (Foto: Nina Maul)
Die Popcorn essende Peaches (Foto: Nina Maul)

Peaches, Kill Shakespeare-Hörspiel & Film der Woche | Morningshow am Nachmittag

▷ Letzte Änderung: 2016-11-24
By Nina [FluxFM] |
Im Radio:
24. November 2016,
14 bis 18 Uhr
Peaches (15:10 Uhr)

Wir sind schon alle ganz hibbelig, denn Peaches hat sich für heute Nachmittag angekündigt! In den letzten Jahren gab es musikalisch nur wenig Neues von ihr zu hören, stattdessen hatte sie sich viel in der Theaterszene umhergetrieben. Ende des letzten Jahres hat uns die Kanadierin dann aber endlich mit ihrem neuen Album Rub beglückt und darauf weitergeführt, was sie schon vorher perfektioniert hatte: feministischer Electroclash ohne Rücksicht auf Verluste. Am Abend wird die Wahlberlinerin ihre neuen und alten Songs bei einem ganz besonderen Konzert in der Columbiahalle präsentieren – mit vielen illustren Gästen, wie etwa Romano oder der Rapper Cakes da Killa. Es wird ein Erlebnis, so viel steht schon mal fest – ein paar Tickets machen wir dann natürlich auch noch locker.


Kill Shakespeare! Hörspiel (17:10 Uhr)

Julia hat die Schnauze voll von Romeo und versucht’s lieber mit Hamlet. Othello ist dabei stets an ihrer Seite und Lady Macbeth ist auf der Jagd nach Shakespeare höchstpersönlich. Anglizistikprofessoren landauf, landab ganz einfach in den Wahnsinn treiben – der Coup ist Anthony Del Col und Connor McCreery mit ihrer Graphic Novel Kill Shakespeare gelungen, denn dort kommt zusammen, was eigentlich gar nicht zusammen gehört. Der Regisseur Kai Schwind hat die Geschichte nun in 8 Episoden als Audible-Hörspiel vertont – ab heute ist das Spektakel auf der Plattform erhältlich. Wie man die weltberühmten literarischen Charaktere alle zusammen in einer Fantasystory verpacken kann, das erzählt euch Kai Schwind heute selbst.

Das Interview mit Kai Schwind von Audible hört ihr hier:

 
FluxFM verlost vom 28. November bis zum 2. Dezember jeden Tag ein Audible-Jahresabo. Was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr hier.


Film der Woche mit Kai Kolwitz: Arrival (16:45 Uhr)

Einer der schlauesten Filme aus Hollywood seit einer ganzen Weile: Die Ankunft der Aliens wird in Arrival zur Erzählung über Missverständnisse, Sprachlosigkeit und die Angst vor dem Fremden. Außerdem geht es darum, wie Sprache und ihre Struktur das Bewusstsein an sich beeinflussen können – und die Art, wie das alles aufgelöst wird, ist derartig groß und unverfroren, dass man vorab auf keinen Fall zu viel über die Handlung wissen sollte. Tolles Kino, bei dem das Hirn mit in den Saal darf.

:infoboxwinson:
:infoboxjasmin:
:infoboxkai:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.