Markus Kavka (Foto: Nina Maul)
Markus Kavka (Foto: Nina Maul)

Retro Stefson, Markus Kavka & Film der Woche | Morningshow am Nachmittag

▷ Letzte Änderung: 2016-10-13
By Nina [FluxFM] |
Im Radio:
13. Oktober 2016,
14 bis 18 Uhr
Retro Stefson (15:10 Uhr)

Unnsteinn Manuel Stefánsson von Retro Stefson (Foto: Nina Maul)

Unnsteinn Manuel Stefánsson von Retro Stefson (Foto: Nina Maul)


Retro Stefson
klingen nach allem – aber definitiv nicht nach ihrer Heimat Island. Nix da mit frostigen, melancholischen Klängen. Die Gruppe überrascht mit einem Mix aus Heavy Metal, Disco und Afrobeat verpackt in Pop und angereichert mit ein bisschen Electro. Wie dieses Rezept klingt, erfahrt ihr spätestens heute Abend bei ihrem Konzert im Bi Nuu. Leider ist das auch schon die letzte Möglichkeit, die Band live zu erleben, denn nach dieser Tour gehen die Isländer getrennte Wege. Vorher schauen sie aber in der Morningshow vorbei und haben natürlich auch Tickets für das Abschiedskonzert für euch am Start.

Das Abschiedsgespräch mit dem Retro Stefson-Sänger und Gitarristen Unnsteinn Manuel Stefánsson gibt’s hier zum Nachhören:


Markus Kavka (17:10 Uhr)

„Ich möchte mit dir über Suizid reden.“ Wenn Markus Kavka diesen Satz zu seinen Gästen sagt, wird deutlich: Hier geht’s nicht um ein Smalltalk-Format. Bar-TALK heißt die Sendung in der Kavka seinen Gästen zu den düsteren Seiten des Lebens auf den Zahn fühlt. Was er dabei so erlebt hat, erzählt euch später, wenn er dann auf unserem Barhocker im Studio sitzt.

Das Gespräch mit Markus Kavka könnt ihr hier hören:


Film der Woche mit Kai Kolwitz: Saint Amour (16:45 Uhr)

Außerdem ist Donnerstag – bei diesem Wetter ganz besonders passend – Kino Kai Kolwitz kommt rum gibt euch einen Ausblick auf die besten Kinostarts der Woche. Sein Favorit dabei ist Saint Amour:

Der verwitwete Jean (Gérard Depardieu) und sein Sohn Bruno (Benoît Poelvoorde) haben sich über die Jahre auseinandergelebt und wechseln nun kaum noch ein Wort miteinander. Die alljährliche Landwirtschaftsmesse in Paris sorgt immerhin dafür, dass sich die beiden überhaupt mal wieder über den Weg laufen – und ist der Beginn einer promillehaltigen Weinreise durch Südfrankreich, auf der Jean seinen einsamen Sohn und auch sich selbst auf andere Gedanken bringen will. Denn darunter, allein zu sein, leiden beide. Und wie lässt sich das Verhältnis zum Sohn trefflicher verbessern als auf einer Sauftour? Im Taxi des jungen Mike (Vincent Lacoste) machen sich Jean und Bruno gemeinsam auf den Weg zum idyllischen Weinort Saint Amour. Doch können sie ihre Differenzen im Laufe des spontanen, bald chaotischen Ausflugs wirklich überwinden? (filmstarts.de)

Kai ist schon seit Jahren begeisterter Fan der beiden Regisseure Benoît Delépine und Gustave de Kervern, weil sie in ihren Filmen anrührende Zärtlichkeit und einen völlig verspulten Humor auf einzigartige Weise kombinieren. Das ist ihnen auch wieder in Saint Amour perfekt gelungen. Obwohl Vater-Sohn-Beziehungen bereits tausendfach filmisch beleuchtet wurden, schaffen es die beiden Hauptdarsteller, ihre Charaktere nicht zu Karikaturen verkommen zu lassen. Man hat sie gern, vor allem dank des absurden Humors.



:infoboxnatze:
:infoboxmartin:
:infoboxkai:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.