Johnny Haeusler (li.) mit Susanne Koelbl (re.) (Foto: Nina Maul)
Johnny Haeusler (li.) mit Susanne Koelbl (re.) (Foto: Nina Maul)

Susanne Koelbl bei FluxFM Spreeblick

▷ Letzte Änderung: 2016-06-27
By Fabian [FluxFM] |
Im Radio:
25. Juni 2016, 10 Uhr
26. Juni 2016, 22 Uhr

>>Podcast

Susanne Koelbl

Kein Journalismus-Studium, sondern Sprachen, Politik und Geschichte sind ihr Eintritt in die Medienwelt. Mit ihren sehr direkt geschriebenen Auslandsreportagen hat sie schon diverse Preise gewonnen, nun ist Susanne Koelbl zu Gast bei Johnny Haeusler und FluxFM Spreeblick.

Nach einem Volontariat bei der Abendzeitung in München heuert Susanne Koelbl beim Magazin der Süddeutschen Zeitung an. 1991 geht es dann für sie zum Spiegel. Dort ist sie bis heute und reist als Auslandsreporterin in Krisenregionen. Vor allem Afghanistan hat es ihr angetan, mehr als 40 Mal war sie schon dort, hat mit Talibankämpfern und Polizistinnen in Burka gesprochen und über ihre Erfahrungen zwei Bücher geschrieben. Schließlich wurde sie aufgrund ihrer Reisen in den Nahen Osten sogar mehrere Monate lang vom BND bespitzelt – weil sie per Mail in Kontakt mit dem Handelsminister von Afghanistan stand. Allerdings mussten danach mehrere BND-Mitarbeiter ihren Posten räumen.

Schon früher sei sie schon eine sehr gute Reporterin gewesen, sagt ihr Chef, der Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer, voll des Lobes über sie. Aber das, was sie wirklich interessiere, sei das Ausland! Susanne Koelbl ist mittlerweile international hervorragend vernetzt. Für ihren Job reist sie in Länder wie Iran oder Nordkorea, die im Umbruch sind. Dort interviewt sie hochranginge Staatschefs, wie etwa den irakischen Premier al Abadi. Doch sie beschäftigt sich auch mit der Bevölkerung, den Leuten auf der Straße. So zeigt sie uns anschaulich, wie Syrien, Pakistan oder der Irak wirklich ticken.



Einmal wöchentlich lädt Johnny Haeusler – Ur-Berliner, Grimme-prämierter Betreiber des Weblogs Spreeblick, Gründer der Konferenz für die Digitale Gesellschaft re:publica und Sänger bei seiner Band Plan B – in seiner Radiosendung einen Gast zum Diskurs über Pop, Gesellschaft und Politik ein. In entspannten Gesprächen lässt Johnny seine Gäste berichten, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind. FluxFM Spreeblick beweist der Hörerschaft, dass nur wenige Lebenswege die einer geradlinigen Karriere sind und macht Mut, dem eigenen Herzen zu folgen.

Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch von 10-12h am Sonntag im Radio und im Stream. Die Wiederholung gibt’s dann am Montag, 22-24h – und danach auch hier online, aus rechtlichen Gründen „nackt“, d.h. ohne Musik, nochmal zum Nachhören, bzw. als Podcast.
 

:infoboxjohnny:
:infoboxverena:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.