Tauschen und tauschen lassen 2015

▷ Letzte Änderung: 2015-12-27
By Sophie [FluxFM] |
Im Radio:
28. Dezember 2015 bis 3. Januar 2016

Puh, Weihnachten ist vorbei! Na, viele Bücher bekommen, die ihr eventuell schon habt oder die gar nicht so eurem Lese-Geschmack entsprechen? Miki Sič und Jörg Petzold haben hier eine Liste mit Büchern, die eine Alternative zu missglückten Geschenken sein könnten.

„Florida Forever“ von Harry Crews

Florida Forever Fazit von Jörg Petzold:

„Ich bin begeistert, welche Perlen Metrolit zu Tage fördert! Harry Crews ist ein Kultautor in den USA, er wurde und wird von vielen KünstlerInnen verehrt.
Das vorliegende Buch ist ziemlich heftig und grotesk, aber genau das macht seinen Reiz aus. Auf Harry Harry Crews geht das Zitat zurück: ‚Das Gute stammt von Menschen mit gezackten Kanten‘, dieses Buch ist der beste Beweis dafür. In dieser harten Erzählung stecken wunderschöne Geschichten.“

Mehr Infos zu Florida Forever findet ihr hier.


„Krach“ von Alexander Hacke

Hacke - Krach Fazit von Jörg Petzold:

„Ich bin ja normalerweise nicht der große Biographienfan, aber hier mache ich eine Ausnahme. Alexander Hacke ist ein Phänomen und seine Autobiographie hält, was auf dem Einband geschrieben steht – was ja auch selten ist: sie ist tatsächlich die Chronik einer Epoche. Mit einer Heerschar an Protagonisten, die wir alle kennen – und Alexander Hacke scheint sie alle gekannt und mit allen gespielt zu haben. Eine kleine musikalische Weltreise. Großartig.“

Mehr Infos zu Krach findet ihr hier.


„Die Erinnerungen des Meistertänzers Juan Martínez, der dabei war“ von Manuel Chaves

martinez Cover Fazit von Jörg Petzold:

„Ein so erschütterndes und trotzdem unterhaltsames Buch habe ich lange nicht gelesen. Meistertänzer Juan Martínez war offenbar überall da, wo es brannte, während des 1. Weltkrieges und in den Revolutionsjahren danach. Er hat für alle getanzt, die Konstantinopel, Moskau, St. Petersburg oder Kiew beherrschten. Wie er diese brutalen Zeiten beschreibt, ist tausendmal packender und (leider) anschaulicher als jeder Videolivestream. Erzählte Geschichte at its best, außergewöhnlich gut!“

Mehr Infos und Hörproben zu Die Erinnerungen des Meistertänzers Juan Martínez, der dabei war findet ihr hier.


„Sag alles ab!“ vom Haus Bartleby

Sag alles ab Sag alles ab! versammelt elegante und egalitäre Plädoyers für die Weltrevolution mit Stil – ein Buch über Karriereverweigerung und das Ende der neoliberalen Epoche.

Fazit von Jörg Petzold:

„Ich habe die Ehre, zum Mitherausgeberkreis dieses Bändchens zu gehören. Eigentlich empfiehlt man nicht die eigenen Bücher, aber ich erlaube mir in diesem Fall eine Ausnahme, weil ich die Aufmerksamkeit auf die Autorinnen und Autoren lenken möchte, zu denen ich nicht gehöre. Vielen Menschen schwant ja mittlerweile, dass sie nicht mehr mitmachen wollen bei diesem Wahnsinn. Wer sich rhetorisch bewaffnen will, der findet in den ‚Plädoyers für den lebenslangen Generalstreik‘ einige Munition!“



„Sound of the Cities – Eine popmusikalische Entdeckungsreise“ von Ole Löding und Philipp Krohn

Sound of the Cities Wurde der Punk in London oder Detroit erfunden? Ist Liverpool wirklich die „Capital City of Pop“? Warum entstand der Grunge in Seattle? Philipp Krohn und Ole Löding glauben fest, dass Städte die Musik beeinflussen, die in ihnen entsteht. Auf der Suche nach Belegen für diese These haben sie Mitglieder von weltberühmten Bands wie The Velvet Underground, Genesis oder Einstürzende Neubauten ebenso befragt wie einflussreiche Produzenten, Nachwuchskünstler und Plattenladenbesitzer.

Fazit von Jörg Petzold:

„Nicht nur, dass ich unglaublich viel über Popmusik gelernt habe – vor allem das Nebeneinander der verschiedenen Städte und Szenen hat bei mir für so manchen Aha-Effekt gesorgt.
Die beiden Autoren waren unglaublich fleißig und so ist das ein fantastisches Geschenk. Nicht nur für den Musiknerd, sondern für jede und jeden, die bzw. der sich auch nur ein bisschen für Musik interessiert.“

Das FluxFM-Interview mit dem Autoren Ole Löding könnt ihr hier nachhören.


„Schnecken, Ein Portrait“ von Florian Werner

schnecken Für die einen der Inbegriff des Ekels, für andere der Gipfel kulinarischer Delikatesse: Florian Werner folgt der erstaunlichen Spur der Schnecke durch die Kultur- und Naturgeschichte. Sein ebenso vergnügliches wie gelehrtes Portrait stellt uns die Schnecke als Lehrmeisterin einer heilsamen Langsamkeit vor, nach der wir uns in einer rastlosen Zeit insgeheim sehnen.

Fazit von Jörg Petzold:

„Die Naturkunden dürfen in meiner Reihe natürlich keinesfalls fehlen. Ich musste mich entscheiden zwischen einem Buch über die ältesten Bäume Europas und den Schnecken. Ich habe mich für die Schnecken entschieden, weil diese kleinen Bücher aus der Tierreihe einfach fantastisch sind. Das Baumbuch ist aber genauso phänomenal. Es lohnt sich also ein Blick auf die Seite von Matthes und Seitz und dort speziell zu den Naturkunden! Wer keine Ahnung hat, was er/sie seinen/ihren Eltern und Freunden schenken soll, der findet da bestimmt was.“



„Unschuld“ von Jonathan Franzen

Unschuld Die junge Pip Tyler weiß nicht, wer ihr Vater ist. Das ist keineswegs ihr einziges Problem: Sie hat Studienschulden, ihr Bürojob in Oakland ist eine Sackgasse, sie liebt einen verheirateten Mann, und ihre Mutter erdrückt sie mit Liebe und Geheimniskrämerei.

Fazit von Jörg Petzold:

„‚Unschuld‘ ist wieder wahnsinnig gut komponiert, grandios geschrieben, hat spannende Figuren und eine komplexe Handlung. Und wem das nicht reicht, der findet darin auch jede Menge Gesellschafts- und Kulturkritik, an der man sich reiben kann. Es spielt übrigens zu Teilen in der DDR. Einmal mehr ein großartiges Buch!“


Hörproben sind aus rechtlichen Gründen nur 7 Tage zum Nachhören verfügbar.

Übrigens: Hier findet ihr alle Buch-Empfehlungen, hier die Mitschnitte unserer 3-Minuten-Lesung.
 

:infoboxmiki:
:infoboxjoerg:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.