Biffy Clyro im Normalzustand (Foto: Daniel Meinel)

Biffy Clyro | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2016-07-12
By Raoul [FluxFM] |
Im Radio:
10. Juli 2016, 19 Uhr
12. Juli 2016, 19 Uhr
13. Juli 2016, 22 Uhr
 
Wiederholung:
26. Dezember 2016, 19 Uhr

Das siebte Studioalbum von Biffy Clyro stand anfangs unter keinem guten Stern. Nach ihrer bis dato erfolgreichsten Platte Opposites vor drei Jahren verordnen sich Neil Simon und die Geschwister Ben und James Johnston eine Pause. Sechs Alben und zwölf Jahre entweder im Studio oder auf Tour haben ihre Spuren hinterlassen. Dazu kommen diverse Todesfälle im Umfeld der Band. Zuerst stirbt ihr erster Tourmanager, danach trifft es die Großmutter, sowie einen guten Freund von Sänger Neil. Die Folge ist ein endlos scheinendes kreatives Loch, aus dem die Band erst herausfindet, als sich ihr Frontmann für zwei Monate mit seiner Frau von Schottland nach Los Angeles verabschiedet. Eine Entscheidung, die ganz am Anfang von Biffy Clyros siebten Album Ellipsis steht.

Das Trio trifft sich erstmals Mitte der Neunziger Jahre. In Klimarnock, einem Kaff außerhalb von Glasgow, verbindet sie neben der Schulpflicht ihre gemeinsame Vorliebe für die Underground-Hardcore-Szene. Doch statt sich mit anderen Bands ein Battle darüber zu liefern, wer die Saiten am härtesten strapazieren kann, ist es vor allem ihr Hang zu Weezer-esken Melodien, die den Sound von Biffy Clyro prägen soll. Der für sie typische Mix aus opulenten Gitarrenwänden und hymnischen Mitsing-Refrains zieht sich auch durch die gerade erschiene Platte Ellipsis. Über die sagt die Band selbst, dass eigentlich kein Mensch ein siebtes Biffy Clyro-Album braucht. Die Leute zu überzeugen, dass es aber auch noch nach zwanzig Jahren keine schlechte Idee ist, trotzdem dranzubleiben, sei ihre Aufgabe. Und so fischen sie gemeinsam mit dem neuen Produzenten Rich Costey in HipHop-, Jazz- und Soulgewässern, immer auf der Suche nach neuen, frischen Einflüssen. Welche Songs dabei eine entscheidende Rolle spielen, erzählen sie euch auf BiffyFM im Ohrspiel.

Übrigens: Neben seiner Hauptband werkelt Frontmann Neil Simon gerade am ersten Soloalbum unter dem Pseudonym ZZC. Das soll Anfang 2017 erscheinen.
 

>> Biffy Clyro live auf der FluxFM-Dachterrassee
 

Tracklist: Biffy Clyro

1. Deafheaven – Dream House
2. Christine And The Queens – Wanderin Lovers
3. Sleaford Mods – Urinate Mate (Welcome To The Club)
4. Benjamin Clementine – Cornerstone
5. Braid – No Coast
6. Frank Carter & The Rattlesnakes – Fangs
7. Frightened Rabbit – Woke Up Hurting
8. A Mote Of Dust – Work Of Our Hands
9. Fatherson – Lost Little Boys
10. Boots – I Run Roulette
11. Field Music – Disappointed
 

FluxMusic | Ohrspiel-Stream

OhrspielIhr wollt immer und überall Ohrspiele? Bekannte Künstler aus den Bereichen Indie, Alternative und Elektro stellen bei FluxMusic rund um die Uhr ihre Lieblingslieder, Neuentdeckungen und Inspirationen vor. Sie erzählen im Ohrspiel-Stream, was sie musikalisch bewegt hat. Alle Infos zur App und den neuen Streams findet ihr hier.

:infoboxdaniel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.