Klaus Johann Grobe (Foto: Nina Maul)
Klaus Johann Grobe (Foto: Nina Maul)

Klaus Johann Grobe | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2016-08-10
By Fabian [FluxFM] |
Im Radio:
07. August 2016, 19 Uhr
09. August 2016, 19 Uhr
10. August 2016, 22 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
15. August 2016, 14 Uhr
16. August 2016, 18 Uhr
17. August 2016, 22 Uhr
18. August 2016, 12 Uhr
19. August 2016, 16 Uhr
20. August 2016, 20 Uhr
21. August 2016, 10 Uhr

Gegen Ende des Jahres 2012 bestellt ein britischer Musiknerd eine Schallplatte aus der Privatsammlung des Schweizers Sevi Landolt. Dieser bastelt zur gleichen Zeit mit seinem langjährigen Freund und Bandkollegen unter dem Namen Klaus Johann Grobe (>> Morningshow-Interview) an Songs zwischen Krautrock, Disco-Pop und Schlager. Eine erste EP ist schon im Kasten. Und vielleicht war es Intuition, vielleicht aber auch einfach nur Glück: Jedenfalls schickt Sevi diese Kostprobe als kleines Geschenk zur eigentlich bestellten Platte mit auf die Insel.

Was er nicht weiß: Die selbst gepresste 10-Inch Vinyl landet auf dem Tisch eines Labelbesitzers. Der zeigt sich schwer begeistert, kauft kurzerhand die Restbestände auf und vertreibt sie dort. Kurze Zeit später spielen Klaus Johann Grobe auf einem großen Psychedelic-Festival in Liverpool, wo sie ein US-Label sieht, hört und sofort unter Vertrag nimmt.

Bei diesem Werdegang verwundert es kein Stück, dass Klaus Johann Grobe zuallererst in der britischen und amerikanischen Krautrockszene das neue große Ding sind. Sevi und Dani graben seit zwei Alben an den garagigen Wurzeln von Krautrock und klingen dabei wie der funkige kleine Bruder von Kraftwerk oder Can. Dass der Großteil ihrer englischsprachigen Fans kein Wort von dem versteht, was sie singen, stört sie nicht. Wahrscheinlich basiert das aber auch auf Gegenseitigkeit.

Spagat der Liebe heißt die aktuelle Platte, mit der Klaus Johann Grobe dem angestaubten Image von Krautrock eine kleine Frischzellenkur verpassen. Alle, die das sympathische Duo auf dem Jenseits von Millionen-Festival verpasst haben, dürfen sich freuen. Denn für’s FluxFM Ohrspiel haben die beiden Musikfreaks ganz tief in ihren Plattenkisten gegraben und mit dem höchsten Vergnügen einige Raritäten ausgegraben, die es eine ganze Stunde lang zu hören gibt.


Tracklist: Klaus Johann Grobe

01. Euro Boys – Do You Know The Way To Monterey
02. Pink Floyd – See Emily Play
03. Money Mark – Hand In Your Head
04. Angelillo Et Hamel – Je Veux Te Dire Une Chanson
05. I Gres – Restless
06. Harry Nilsson – Think About Your Troubles
07. Terry Reid – Ooh Baby (Make Me Feel So Young)
08. Cortex – Mary Et Jeff
09. Don Ray – My Desire
10. Die Sterne – Klebrig Vermutlich
11. Jimi Tenor – My Mind
12. Neil Young – Little Wing

FluxMusic | Ohrspiel-Stream

OhrspielIhr wollt immer und überall Ohrspiele? Bekannte Künstler aus den Bereichen Indie, Alternative und Elektro stellen bei FluxMusic rund um die Uhr ihre Lieblingslieder, Neuentdeckungen und Inspirationen vor. Sie erzählen im Ohrspiel-Stream, was sie musikalisch bewegt hat. Alle Infos zur App und den neuen Streams findet ihr hier.

:infoboxdaniel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.