Johnny Haeusler und Marie Meimberg (Selfie)
Johnny Haeusler und Marie Meimberg (Selfie)

Marie Meimberg bei FluxFM Spreeblick

▷ Letzte Änderung: 2016-08-04
By Diana Hagenberg [FluxFM] |
Im Radio:
17. April 2016, 10 Uhr
18. April 2016, 22 Uhr
 
Wiederholung:
29. Dezember 2016, 20 Uhr
 
>>Podcast
Marie Meimberg

Snapchat kapiert sie nicht. Ihre hippen Jahre sind deshalb aber noch lange nicht vorbei. Marie Meimberg jongliert mit YouTube, Facebook, Twitter; mit Audio, Video und Text. Sie schreibt Musik und Bücher und hat ihre eigene Produktionsfirma. Diese Woche ist sie zu Gast bei FluxFM Spreeblick und Johnny Haeusler.

Marie Meimberg kann vieles richtig gut: Sie macht Musik, schreibt Bücher, twittert, youtubt, facebookt, bloggt. Sie hat immer viel zu tun, lässt sich aber nicht stressen. Sie setzt sich für ein alternatives YouTube ein und spart auch komplexe Themen nicht aus – wie Feminismus, Sexismus, Rassismus.

„Sei du selbst, alles andere wirst du eh verkacken!“ ist der Titel ihres aktuellen Buches, es ist auch irgendwie auch ihr Lebensmotto. Studiert hat sie Communication and Cultural Management in Friedrichshafen. Aber damals wie heute will sie sich einfach nicht festlegen. Marie Meimberg begeistert sich für Vieles, sortiert ihre Apps nach Farben, hat ihre eigene Produktionsfirma und ist Präsidentin der Academy des Deutschen Webvideopreises.



Einmal wöchentlich lädt Johnny Haeusler – Ur-Berliner, Grimme-prämierter Betreiber des Weblogs Spreeblick, Gründer der Konferenz für die Digitale Gesellschaft re:publica und Sänger bei seiner Band Plan B – in seiner Radiosendung einen Gast zum Diskurs über Pop, Gesellschaft und Politik ein. In entspannten Gesprächen lässt Johnny seine Gäste berichten, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind. FluxFM Spreeblick beweist der Hörerschaft, dass nur wenige Lebenswege die einer geradlinigen Karriere sind und macht Mut, dem eigenen Herzen zu folgen.

Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch von 10-12h am Sonntag im Radio und im Stream. Die Wiederholung gibt’s dann am Montag, 22-24h – und danach auch hier online, aus rechtlichen Gründen „nackt“, d.h. ohne Musik, nochmal zum Nachhören, bzw. als Podcast.
 

:infoboxjohnny:
:infoboxverena:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.