William Fitzsimmons (Foto: Fabian Broicher)
William Fitzsimmons (Foto: Fabian Broicher)

William Fitzsimmons | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2016-04-27
By Nina [FluxFM] |
Im Radio:
24. April 2016, 19 Uhr
26. April 2016, 19 Uhr
27. April 2016, 22 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
2. Mai 2016, 18 Uhr
3. Mai 2016, 15 Uhr
4. Mai 2016, 12 Uhr
5. Mai 2016, 9 Uhr
6. Mai 2016, 6 Uhr
7. Mai 2016, 3 Uhr
8. Mai 2016, 21 Uhr

1950 lösten sich bei 10.000 Babys in den USA wegen einer falschen Sauerstoffdosierung die Netzhäute noch im Brutkasten auf. Neben Stevie Wonder erblindeten deswegen auch die Eltern von William Fitzsimmons kurz nach ihrer Geburt. Was den Soulsänger und auch das spätere Ehepaar verbindet: Das Vertrauen auf das eigene Gehör und die Liebe zur Musik. Die allabendlichen Sessions im Hause Fitzsimmons mit Songs von Joni Mitchell bis Paul Simon sind für Sohn William der erste Berührungspunkt mit den Folkgrößen vergangener Tage. Bis sich dieser Einfluss aber wirklich bemerkbar macht sollte es noch ein paar Jahre dauern. Das Psychologie-Examen in der Tasche, findet er mit Ende Zwanzig immer öfter den Mut, seine Songskizzen live auf kleinen Bühnen zu präsentieren. Und entgegen seiner eigenen Erwartung, kleben die Zuhörer an seinen Lippen.

Heute kennt ihn jeder als den sympathischen Bartträger mit der warmen Baritonstimme, der schon Vollbart und Glatze getragen hat bevor das urbane Hipstertum dieses Outfit für sich entdeckte. Getreu dem abgedroschenen Motto, dass das Leben die besten Geschichten schreibt, sind seine Alben ein Abriss seiner selbst. 99% der Songs drehen sich um die eigene Familie. Sie erinnern ihn daran, wer er ist, woher er kommt. Noch mehr als sonst ist die Frage nach seiner eigenen Familiengeschichte der rote Faden der Pittsburgh Collection, dem neusten Doppelalbum des amerikanischen Folk-Minimalisten.

Fitzsimmons macht keinen Hehl daraus, dass er sich das auch zuhause gern selbst anhört. Auf Konzerten bezeichnet er sich daher scherzhaft als Kanye West des Folk. Auf seiner Playlist tummeln sich aber noch andere MusikerInnen, die man nicht auf Anhieb mit dem sentimentalen Songwriter in Verbindung bringen würde. Welche das sind, warum er sich sofort mit jedem einzelnen Eagles-Fan anlegen würde und wer für ihn einer der verkanntesten Songwriter der Welt ist, erzählt euch William Fitzsimmons nach einem Abstecher in die Morningshow selbst – im FluxFM Ohrspiel.

 

Tracklist William Fitzsimmons

1. Jackson C. Frank – Blues Run The Game
2. Stevie Nicks – It’s Only Love
3. EL VY – Return To The Moon
4. Sufjan Stevens – Fourth of July
5. Lisa Hannigan – Little Bird
6. A.C. Newman – There’s Money In The New Wave
7. Haim – Falling
8. Don Henley – Everything Is Different Now
9. The Weepies – Take It From Me
10. Adele – When We Were Young
11. Ray LaMontagne – I Still Care For You
12. Sun Kil Moon – Sunshine In Chicago

 


FluxMusic | Ohrspiel-Stream

OhrspielIhr wollt immer und überall Ohrspiele? Bekannte Künstler aus den Bereichen Indie, Alternative und Elektro stellen bei FluxMusic rund um die Uhr ihre Lieblingslieder, Neuentdeckungen und Inspirationen vor. Sie erzählen im Ohrspiel-Stream, was sie musikalisch bewegt hat. Alle Infos zur App und den neuen Streams findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.