Devendra Banhart (Foto: Fabian Broicher)
Devendra Banhart (Foto: Fabian Broicher)

Devendra Banhart | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2016-09-27
By Diana Hagenberg [FluxFM] |
Im Radio:
25. September 2016, 19 Uhr
27. September 2016, 19 Uhr
28. September 2016, 22 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
3. Oktober 2016, 16 Uhr
4. Oktober 2016, 20 Uhr
5. Oktober 2016, 10 Uhr
6. Oktober 2016, 14 Uhr
7. Oktober 2016, 18 Uhr
8. Oktober 2016, 22 Uhr
9. Oktober 2016, 12 Uhr

Jemand vom Schlag eines Devendra Banhart landet entweder trotz tausender Talente irgendwann unter der Brücke oder er wird zum gefeierten Popstar. Devendra Banharts Geschichte beginnt wie die eines Vagabunden: Mit 17 zieht er Zuhause aus, fängt ein Studium an, um es später wieder abzubrechen, jobbt mal hier mal da und zwischendurch schreibt er Songs: Lieder über faule Schmetterlinge oder über seinen Bartwuchs – lauter absurd anmutende Geschichten, die ihn später zum Begründer des so genannten Freak Folk machen.

Sein sehr psychedelischer Ansatz des Lagerfeuergeschrammels versuchte von Beginn an Popmusik mit den kulturellen Eigenheiten der späten Sechziger und beginnenden Siebziger zu vereinen und fand in Joanna Newsom oder CocoRosie schnell prominente Nachahmer.

Neo-Hippie Devendra Banhart ist mittlerweile ein Allround-Künstler: Er malt, fotografiert und macht Musik. Und egal was er macht, es wird ihm aus den Händen gerissen – ein Popstar halt. Letztes Jahr veröffentlichte Devendra Banhart seinen ersten großen Bildband mit dem schrägen Titel I Left My Noodle On Ramen Street. Darin zu sehen sind Zeichnungen und Fotoaufnahmen der letzten zehn Jahre. Mit einem Augenzwinkern fragten sich Kunstkritiker ernsthaft, ob Devendra Banhart nicht im falschen künstlerischen Betätigungsfeld berühmt geworden sei, so sehr lobte man die Arbeiten des Multitalents.

Wo er früher noch mit Provokation die Blicke auf sich zog, macht er das heute mit seiner Arbeit. Vorbei sind die Interviews im Adamskostüm und auch der Vollbart ist mittlerweile gebändigt. Schrullig und charmant ist er aber bis heute. Das zeigt auch seine neueste Platte Ape In Pink Marble, die seit Freitag draußen ist.

Ape In Pink Marble dreht sich um die erfundenen Protagonisten in einem imaginären Hotel, irgendwo in einem Randbezirk von Tokyo. Wichtigstes Instrument auf der neuen Platte Ape ist ein Koto – eine Art japanische Harfe. Woher die Vorliebe dafür kommt, erzählt er euch selbst – im FluxFM-Ohrspiel.
 

Tracklist: Devendra Banhart

1. Haroumi Hosono & The Yellow Magic Band – Worry Beads
2. Angel Rada – Basheeba
3. Danny O’Keefe – Good Time Charlie’s Got The Blues
4. Cong Su – Lunch (The Last Emperor O.S.T.)
5. David Crosby – Games
6. Yasuko Agawa – L.A. Nights
7. U. Srinivas, Zakir Hussain & Srimushnam Raja Rao – Vaishnava Jana To
8. Sumo – Mañana En El Abasto
9. Bat For Lashes – Clouds
10. Nils Frahm – Familiar
 

FluxMusic | Ohrspiel-Stream

OhrspielIhr wollt immer und überall Ohrspiele? Bekannte Künstler aus den Bereichen Indie, Alternative und Elektro stellen bei FluxMusic rund um die Uhr ihre Lieblingslieder, Neuentdeckungen und Inspirationen vor. Sie erzählen im Ohrspiel-Stream, was sie musikalisch bewegt hat. Alle Infos zur App und den neuen Streams findet ihr hier.

:infoboxdaniel:
:infoboxmarc:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.