Slayer – Reign In Blood | Das große Ganze

▷ Letzte Änderung: 2016-10-10
By Fabian [FluxFM] |
Im FluxForward-Channel:
31.12.2016, 14 Uhr

Im Radio:
08.10.2016, 18 Uhr
Wiederholung:
28.12.2016, 18 Uhr

Manche Alben sind so wichtig, dass man sie einfach mal am Stück hören muss. FluxFM widmet sich in Das große Ganze den Platten, die jeder im Schrank hat und die wir einfach mal zusammen hören wollen. Den Platten, die bahnbrechend waren, den Debütalben großer Bands und vergessenen Scheiben. Wir spielen sie von vorne bis hinten und zwischendurch erfahrt ihr alles, was ihr über den jeweiligen Langspieler wissen müsst. Diesmal beschäftigen wir uns mit:

Slayer – Reign In Blood

Es ist DAS Metal-Album schlechthin. Das ist keine subjektive Ansicht, sondern genereller Konsens. Als Slayer 1986 Reign In Blood veröffentlichen, bricht die Platte über die Musikwelt herein und ändert die Metalszene nachhaltig. Bis heute.

Die Themen, das Artwork, die musikalische Struktur: auf ihrem dritten Album haben Slayer mit einer Konsequenz eine Vision umgesetzt, dass sie damit Grenzen überschritten und mehr als einen Skandal verursacht haben. Texte über Auschwitz, Serienmörder oder Opferriten, ein Albumcover, dass eine vermeintliche Höllenszene samt Pentagram zeigt. Damit werden Slayer schnell als nicht gesellschaftsfähig, teilweise sogar als Nazi-Rocker abgestempelt.

Die Plattenfirma, die Reign In Blood herausbringen soll, distanziert sich kurz vor Release von Slayer, religiöse Vereinigungen protestieren gegen die Veröffentlichung und die Band. Das schien denen ziemlich egal zu sein, denn schon allein die musikalische Radikalität klingt wie ein symbolischer Mittelfinger. Was den Aufbau ihrer Songs angeht, kümmern Slayer sich nämlich ebenfalls nicht um Konventionen. Die Struktur, bestehend aus Strophe und Refrain, die damals im Metal üblich war, lassen sie einfach links liegen.

Die brachiale Kraft, die sich in den 29 Minuten und drei Sekunden, die das Album lang ist, entfesselt, ist bis heute unerreicht. Wie Reign In Blood die Musik inner- und außerhalb der Metalszene beeinflusst hat und was ein Thesaurus damit zu tun hat, das thematisieren wir bei FluxFM Das große Ganze. Diesmal schaut als Stargast auch Slayer-Experte Sebastian Mösch als Sidekick vorbei.

FluxForwardIhr habt Das Große Ganze im Radio verpasst? Kein Problem! Hört doch einfach via FluxMusic – als App oder im Netz. Auf unserem FluxForward-Channel läuft die Sendung jeweils Freitag um 18h, Samstag um 09h, Sonntag um 12h, Montag um 21h und Mittwoch um Mitternacht.

 

:infoboxmelanie:
:infoboxheiko:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.